• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Allergie auf Versteifungsmaterial in der Wirbelsäule?

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#1
Guten Morgen an alle,

Mal eine Frage, habe in der LWS Schrauben, Stangen (Versteifung).Seitdem wird mein Gesundheitszustand irgendwie immer schlimmer. Ich habe den verdacht, dass ich vielleicht Allergisch dagegen bin. Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? Bei mir ist eine Schraube gebrochen.

Der Arzt meinte das wäre nicht so schlimm, weil sie ja im Wirbelkörper sitzt.

Hat jemand vieleicht eine Erklärung dafür. Würde mich auf Antwort freuen. Vielen dank im Voraus.

L.G.
Anne601
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,037
#2
Hallo Anne,

wenn du meinst, dass du evtl. allergisch reagierst, solltest du einen Allergologen aufsuchen und die Sache mit ihm besprechen.

Wichtig wäre, dass du vorher in Erfahrung bringst, welche Schrauben eingesetzt wurden (Material) - das müsste im OP-Bericht stehen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine gebrochene Schraube KEINE Auswirkungen hat - weshalb sollte man sie denn eingesetzt haben? Sie sollte doch wohl den Knochen zusammenhalten?

Ich würde mir deshalb noch eine Zweitmeinung einholen.

Viele Grüße, Rudinchen
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
#3
Hallo Anne601,

willkommen hier im Forum.
Du schreibst, dass Du nach der Versteifungs-OP eine Verschlechterung Deines gesundheitlichen Zustandes beobachtest. Wie äußert sich das genau? Welche Probleme / Beschwerden beobachtest Du? Es wäre gut, wenn Du dazu näher schreiben könntest, denn eine Stabilisierung der Wirbelsäule kann eine ganze Reihe verschiedener Nachwirkungen mit sich bringen - die können in seltenen Fällen auch allergisch bedingt sein (Titan-Unverträglichkeit), aber auch von einer Instabilität durch Materialbruch herrühren bzw. durch Mehrbeweglichkeit der WS-Nachbarsegmente, um nur einige Dinge zu nennen.

Am besten Du meldest Dich noch einmal, damit wir Dir gezielter raten können.
Und bitte eröffne zu Deinem Problem vielleicht ein neues Thema, damit es ggf. leichter gefunden wird.

Allen ein schönes Wochenende.
Viele Grüße
sachsblau
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#4
Seltsame Symtome

Guten Tag an alle,


Rudinchen und sachsblau vielen dank für die schnelle Information, bin ja froh wenn mir jemand weiter hilft.


Rudinchen; Pedikelschrauben von Brehm, recherchiere schon seit gestern mit meinem Mann. Zusammensetzung des Materials, gibt kein Hinweis darauf. Du hast Recht, nächste Woche zur Hausärzten Test auf Schwermetalvergift usw. Bluttest. Hausärztin meinte auch das was mit mir nicht in Ordnung ist.


Sachsblau; Hier mal die Symptomatik seit der OP nimmt alles zu.
Morgens wach werden, nur durch LWS schmerzen. Abschnüren (Gefühl) im Magen Bauch Bereich,
Herzrassen 190/100 Puls 98 oder 177/ 89 Puls 99 furchtbaren druck im Körper und dabei extreme Aggressionen steigen auf, muss alles unterdrücken, aber nicht falsch verstehen. Ich bin kein Aggressiver Mensch dann geht es in den Bauch Magen (Abschnürgefühl) sehr Übel Atemnot, dann zum Kopf, HWS Beschwerden. Kopfdruck Ameisen im Kopf wie teils in den Beinen man hat das Gefühl man hat Bewusstseinsstörungen,Gedächtnisstörrungen.


Ach mit den Ameisen wird am Tag immer mehr. Angst Zeichen von Nervenschäden meine ich. Dann geht es ins Linke Auge da habe ich druck Brennen stechen schlechter Sehen. Auge und Wange Gefühl als wäre das alles dick, aber ist nicht.Vergeslichkeit, Schwindelig, manchmal innerliches Zittern, Schlafstörungen, Angstzustände,Geschmacksveränderrungen, Hände werden Blau aber nur sporadisch. Kein Appetit 20 kg abgenommen. Unruhe, bin nicht mehr der Mensch, wie vor den OP, s.Und ebbend mein Kunstfehler die Symptomatik.



Sagt mal eine Bekannte sagte mir es könnte auch eine MS Erkrankung sein. Aber ich habe vor kurzem ein CT machen lasen, da war alles in Ordnung. Habe bestimmt noch vieles vergessen, fällt mir auch alles immer schwerer. Diese Symptomatik fängt morgens an, also immer wen ich auf den Rücken liege, und wen ich sitze dann wird es noch schneller schlimmer. und steigert sich wie beschrieben.


Neurologen oder Psychiater, würden jetzt wieder sagen Simulantin.Ich wünschte mir endlich, das ich weiß was es ist. Und das es alles ein Ende hat. Und so geht es seid 2011, nur das es immer mehr wird der Symptomatik.


Ach übrigens weis ich gar nicht wie man ein Thread aufmacht, es wäre von euch lieb wen es jemand vielleicht machen könnte für mich. Wäre sehr dankbar dafür. Ich könnte es ja nachlesen, aber wie gesagt vergesse zu schnell. Entschuldigung bitte. Vielen vielen dank.


Viele Grüße
Anne601
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,037
#5
Hallo Anne,

da du weißt, welche Schrauben es sind (hast du wirklich die genaue Bezeichnung) einfach beim Hersteller anfragen und dir die Zusammensetzung zuschicken/mailen lassen.

Allergietests auf Schwermetall machen z.T. wohl eher die Hautärzte, die auch allergologisch tätig sind (glaube ich zumindest). Ich musste zu einer Hautärztin, als ich auf Quecksilber (Amalgam-Plomben) getestet worden bin. Erkundige dich mal genau, wo du hin musst, damit du keine kostbare Zeit verlierst ..

Schau dir auch mal diese Tabelle an:
http://www.heilungdergedanken.de/tl_files/bilder/wirbel_tab.jpg

Vielleicht erkennst du einen Zusammenhang von der Stelle, wo die Schrauben sitzen, zu deinen Beschwerden?

Ich wünsche dir gute Ärzte, die dir zur Seite stehen!

Viele Grüße,

Rudinchen
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
#6
Hallo Anne601,

das liest sich nicht gut und eine Abklärung solltest Du wirklich dringend vornehmen lassen.
Da die Beschwerden doch sehr "bunt" sind wird es sicher nicht einfach, aber es ist gut, dass Du eine Hausärztin an Deiner Seite hast, die Dich unterstützt.

Anhand Deiner Beschwerden kommen verschiedene Ursachen in Betracht, vielleicht ist es auch ein Zusammenspiel mehrerer, aber das kann nur durch eine gezielte Diagnostik heraus gefunden werden.
Ohne Wertung der Reihenfolge vielleicht ein paar Dinge dazu:

1. Eine Titanunverträglichkeit ist, wie man inzwischen weiß, gar nicht so selten. Durch spezielle Tests kann man das abklären. Ob diese vom Hausarzt veranlasst werden können, weiß ich nicht zu sagen. Aber vielleicht könnt Ihr ein paar Informationen aus dem Netz ausdrucken und diese mit dem Arzt besprechen. Sicher kann er Euch dann gezielt weiter überweisen. Das Problem allerdings ist, dass die Tests, soweit mir bekannt, keine Leistung der gesetzlichen Kassen sind.
Hier mal ein paar Informationen dazu:

http://www.implantate.com/implantwiki/14-titanunvertraeglichkeit-und-titanallergie.html
http://www.zmk-aktuell.de/zahnheilk...en-der-titan-induzierten-periimplantitis.html
http://www.implantate.com/forum/zahnimplantate-diskussionsforum/titan-allergie-31558/view.html

Es gibt noch weitere hilfreiche Seiten im Netz. Es macht dabei Sinn, auch bei den Artikeln über Zahnimplantate nachzulesen, die ja auch aus Titan bestehen und ebenfalls Prbleme machen können.


2. Einige Deiner Beschwerden (Kopfdruck, brennende Schmerzen, Schwindel, Übelkeit,...) könnten auch ein Hinweis auf ein Problem an der HWS sein. So können HWS-Probleme in der Folge zu Beschwerden an der LWS führen und eben auch umgekehrt. Die Versteifung Deiner LWS kann also sehr gut auch Störungen an der HWS hervor gerufen haben. Das sollte ebenfalls abgeklärt werden - am besten durch ein MRT.


3. Der Verdacht einer MS drängt sich bei den Symptomen durchaus auf. Diese können aber sehr gut auch andere Gründe haben. Von daher solltest Du dahingehend Ruhe bewahren und Dich mit dem Gedanken nicht verrückt machen.
Allerdings kann man MS nicht mittels CT nachweisen, sondern ausschließlich durch ein Schädel-MRT. Sollte dieses Hinweise auf eine mögliche MS geben, wird zusätzlich eine Liquor-Untersuchung vorgenommen, um sicher zu gehen.


4. Es sollte untersucht werden, ob durch den Materialbruch der Schraube eine Instabilität entstanden, die verschiedene Probleme bereiten kann. Auch Auswirkungen auf umliegendes Gewebe ist denkbar oder eine Anschlussinstabilität.


Noch ein paar Fragen: Wie lange liegt der Eingriff an der LWS jetzt zurück? Und wann hast Du erstmals etwas an Symptomen wahrgenommen, die Du jetzt hast? Und welches waren die ersten?


Drücke Dir die Daumen, damit bald die Ursache gefunden wird. Es wäre schön, wenn Du weiter berichten würdest. Das könnte auch für andere User interessant sein.

Viele Grüße
sachsblau
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#7
Wirbelsäule

Hallo Rudinchen und Sachsblau,


Vielen dank für die Infos, klar werde ich Informieren. Wenn ihr von mir nix hört, dann bin ich Tot, irgendwie habe ich das Gefühl das meine Zeit rennt.Rudinchen genau das mit dem Hersteller habe ich auch gedacht, das werde ich machen. Meinst du der sagt die Wahrheit, das war so mein erster Gedanke.


Kostbare Zeit; habe ich jetzt schon gemacht.
In Spiegel Online stand gestern ein Patient (Ein Rätselhafter Patient), auch Schwermetallvergiftung. Ich konnte ihn auswindig machen, da er nicht weit von mir Wohnt. Und der hat mir auch wie ihr schon gute Informationen gegeben. Habe schon zu dem Labor wo er ist, eine E-Mail geschickt. Die haben durch Blut das Festgestellt bei ihm. Ich glaube nicht dass ich eine Schwermetallvergiftung habe, es muss noch etwas anderes sein.


Die Links von euch muss ich noch alle Lesen.

Sachsblau Thema Ärzte;
da sage ich nur Film (Psychisch).Gute Ärzte versuche ich schon 2 Jahre zu finden. Habe Titan Material vom Hersteller schon Bei Google nachgeschaut. Und es steht, dass Spurenelemente von Nickel enthalten sind, ich bin Nickel Allergisch. Das habe ich auch in der Klinik angegeben, steht auch in der Akte. Jetzt weiß ich natürlich nicht wie weit man Nickel Anteil braucht, um eine Allergie aus zulösen.


Sachsblau das läuft alles über die BG, da hat die Krankenkasse nix mit zu tun. Das mit dem Liquor wollte ich ja machen. Ich hatte die Information, das ein Prof…. 5 Std von mir entfernt, eine Koryphäe ist auf diesem Gebiet. Ich setzte mich per E-Mail in Verbindung mit ihm. Er bestätigte dass er das bei mir durchführen kann. Ich sollte ihm nur noch die Berichte von der Klinik schicken und die CD, s, das tat ich dann auch alles.


So und nun kommt der Hammer, er schrieb mir ein Bericht. Er Beurteilte die Aufnahmen, was er eigentlich gar nicht machen sollte. Und schrieb dass ich die Schäden schon vor den OP, s hatte. Und erwähnt eine andere Klinik, wo ich gar nicht war. Erwähnt falsche Zeiten. Also Auge sei wachsam, ihr wisst schon was ich meine.


Und er schreibt, man müsste doch mal alle Nerven überprüfen, (Psyche) und dann das OP-Gebiet. Er glaubt nicht dass er mir weiter helfen kann. Er stellt sich die Frage ob es sind macht, das ich zu ihm komme.
Kannst dir wohl vorstellen, da habe ich abgesagt. So kann es einem gehen. Aber ich habe bald ein Termin im Krankenhaus in meiner Nähe. Da werden wahrscheinlich eine Myelographie und ein Liquor überprüft. Und selbst wen ich es an der Psyche haben sollte, daran sieht man das ich ein Mensch bin. Aber das bestätigte mir der Patient von Spiegel Online auch.


L.G.
Anne601
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#8
Wirbelsäule

Guten Tag an alle,


Hallo Sachsblau das Thema Beckenkammp, du hast mich auf einen guten Hinweis mit deine Links gebracht. Seit dieser OP mit dem Beckenkammp, ist ja alles auch noch schlimmer geworten.Bis zum heutigen Tage, kommen die Extremen Schmerzen da immer wieder, da wird auch beschrieben das man anfänglich Beschwerten beim Gehen hat. Bei mir ist es bis zum heutigen Tag so.


Habe ja meinem Rechtsanwalt immer wieder mal gesagt, wenn das nicht wäre, würde ich vielleicht wieder richtig Laufen können. Vieleicht klemmt da ein Nerv ab, und ich bin mir auch nicht sicher ob ich wirklich Titan im Körper habe. Die Symptomatik kommt am Tag immer mehr, umso mehr ich mich Bewege.


Habe eine schreckliche Nacht hinter mir. Mit Fieber 39 C, ich glaube meine Entzündungswerte waren extrem hoch, man konnte es richtig fühlen, habe so einen leisen verdacht das ich an meiner LWS billig scheiß darin habe. Naja irgendwann bekomme ich die Antwort vielleicht. Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.


Viele Grüße
Anne601
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,037
#9
Hallo Anne,

wenn du wirklich Nickel-Allergiker bist, können schon ganz geringe Mengen Reaktionen auslösen ... Mach dir schnell die Arzttermine!

Sicher hast du diese Seite schon gefunden und gelesen? Ich vermute mal, dass das die Schrauben sind, um die es geht?

http://www.peter-brehm.de/1026.0.html

http://www.peter-brehm.de/1027.0.html

(Mit dem Zusatz: "Wenn Sie sich im LOGIN-Bereich registrieren lassen, können Sie den Prospekt im pdf-Format herunterladen.") Logge dich doch einmal ein, vielleicht findest du da schon die Infos, die du brauchst?

http://de.wikipedia.org/wiki/Implantatallergie

Hier dürfte auch interessant sein, dass man auch auf den evtl. verwendeten Knochenzement allergisch reagieren ...

http://www.aerzteblatt.de/archiv/28142/Allergische-Reaktionen-auf-Metallimplantate

Ich hoffe, dass du gute Ärzte findest, die, wenn nötig, auch schnell handeln!

Viele Grüße,

Rudinchen
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
#10
Hallo Anne,

gut dass Du erwähnst, dass bei Dir eine Nickelallergie vorliegt. Gerade bei bekannter Empfindlichkeit darauf, kann es zur Ausbildung weiterer Metallunverträglichkeiten kommen. Außerdem lässt dieser Punkt vermuten, dass Dein Implantat möglicherweise Nickel enthält und Dein Körper mit entsrechender Abwehr darauf reagiert.

Hier mal noch etwas Lesefutter dazu, vielleicht ist noch etwas Neues für Euch dabei:
http://www.aerzteblatt.de/archiv/28142/Allergische-Reaktionen-auf-Metallimplantate
http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/bewegungsapparat/implantatallergie100.html
http://www.alles-zur-allergologie.de/Allergologie/Artikel/4206/Allergen,Allergie/Prothesen/
http://www.nickelfrei.de/wissenswer...cle/mit-dem-implantat-zur-nickelallergie.html

Hier noch ein paar, wie ich finde wichtige, Hinweise was bei einem Allergie-Test mit untersucht werden sollte:
http://zahnarzt-diagnostik.de/index.php?id=110


Der Umstand, dass Deine Beschwerden im Tagesverlauf zunehmen, könnte wirklich ein Hinweis auf eine entstandene Instabilität aufgrund des Schraubenbruchs sein. Das sollte untersucht werden.


Gute Besserung,
sachsblau
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#11
Wirbelsäule

Hallo Rutinchen


Irgendwie verstehe ich das nicht mit dem Login Bereich, könntest du mir bitte weiter helfen. Man so ein misst, mein Kopf lässt immer mehr nach. Morgen gehe ich sofort zu meiner Hausärztin.


L.G.
Anne
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,037
#12
Hallo Anne601,

du musst dich hier:

http://www.peter-brehm.de/login.0.html?&L=1\\\\\\\%27

anmelden (d.h., den unteren Teil ausfüllen) - danach bekommst du eine E-Mail an deine angegebene E-Mail-Adresse geschickt (lt. Webseite innerhalb von zwei Tagen) mit den Login-Daten. Dann müsstest du dich auf der Webseite anmelden können und dürftest das o.g. PDF öffnen können. Ich habe mich nicht angemeldet, deshalb weiß ich nicht, was drinsteht ...

Falls du das nicht hinbekommst, frag mal deinen Mann oder jemanden in deinem Bekanntenkreis um Hilfe.

sachsblau hat dir noch viele Tipps gegen, arbeite dich mal nach und nach durch.

Ich denke, es ist wichtig, dass nicht nur die Allergie-Testung auf die Schaube erfolgt,
sondern auch auf den evtl. verwendeten Knochenzement.

Außerdem sollte wirklich abgeklärt werden, ob nicht doch die abgebrochene Schraube alle/einige der Beschwerden hervorruft.

Kleiner Tipp: Schreibe dir alle Fragen auf und bitte deine Hausärztin, dir die Sachen zu erklären. Evtl. kann sie sogar mit dem Hersteller der Schrauben Kontakt aufnehmen und sich die Zusammensetzung durchgeben lassen. Wirkt vielleicht besser, als wenn du das versuchst.

Viele Grüße,

Rudinchen
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#13
Wirbelsäule

Hallo Rutinchen


Es ist ganz toll, das ihr mich Unterstützt.Sag mal wen du dich nicht angemeldet hast, woher weißt du das es für mich so wichtig ist? Und wen man sich wirklich anmeldet weiß ich nicht, ob man damit Vertraglich gebunden ist. Ich bin ja kein Profi in der Internet Branche.


Ich bin gerade dabei, die Links von Sachsblau durch zulessen.Was meinst du mit dem Knochenzement, du möchtest doch mir damit etwas sagen. Mit dem Knochenzement, da habe ich noch gar nicht daran gedacht. Meine Meinung ist sowieso das diese Klinik nur misst bei mir gemacht hat.Rutinchen meist du da könnte auch was sein, aber dann frage ich mich es haben doch 7 Ärzte auch (Gutachter) meine CD (Röntgenbilder usw.) von dieser Klinik wo ich die OP; s hatte sich angeschaut.


Wen da wirklich etwas ist, dann haben die ja auch alles Vertuscht. Auf meine Kosten, jetzt erklärt sich einiges wentuell für mich. Da magst du Recht haben mit meiner Hausärztin, aber ich habe ihr schon 1 Jahr lang gesagt dass man mal ein MRT machen muss. Sie sagte nur, das braucht man nicht. So weiter kann ich hier die Situation nicht Beschreiben. Die wird das nicht machen sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen. Das werde ich selber machen.


Ich kann dir wirklich hier im Forum nicht schreiben, warum es so ist. Es ist auch komisch, dass mein damaliger Neurologe, und meine Hausärztin sich nicht einmal die CD, s von den Bildern angeschaut haben. Und es ist auch merkwürdig, das der Neurologe in einem Bericht geschrieben hat Einblutungen von L3-bis S1.Da habe ich ihn damals angesprochen darauf, da ich Unterlagen habe wo geschrieben wird von L2-S1.Da meine Patientenakte sowieso nicht ganz stimmt, glaube ich an nix mehr.


Was auch sehr auffallend ist, das darin steht das meine CRP Werte immer extrem hoch waren.In dieser Akte wird ein Krankheitsbild simuliert. Ich weiß nur dass da etwas nicht stimmt. Ich habe mal zu einem Arzt auf der Station damals gesagt, was haben sie mit mir gemacht im OP.Er sagte damit hat er nix zu tun, er hat nur die Wunde aufgehalten. Und das sagt doch alles aus.Sag mal Rutinchen bei den vorherigen Links,war etwas dabei wo es um die Psyche ging.Du kannst mir Ruhig sagen,wenn du meinst das kämme alles von der Psyche da kann ich besser mit umgehen.Weil ich es nicht schlimm finde,wenn es so wäre.



L.G.
Anne601
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,037
#14
Hallo Anne601,

ich weiß nicht, ob das, was in dem PDF auf der Webseite steht, für dich wichtig ist.

Du kannst natürlich auch bei der Firma Peter Brehm anrufen und dir alle benötigten Unterlagen zuschicken lassen. Das ist wahrscheinlich einfacher für dich.

Manchmal wird bei Versteifungsoperationen Knochenzement mit verwendet. Ob das bei deiner OP so war, weiß ich nicht, das müsstest du den Operateur fragen bzw. es steht im OP-Bericht.

Ich weiß nicht, ob der Zement verwendet wurde, aber falls er verwendet wurde, könntest du auch dagegen allergisch sein, nicht (nur) gegen das Material der Schraube.

Das wollte ich dir damit nur sagen. Falls Knochenzement verwendet wurde, könnte der Allergietest eben auch auf die Materialien des Knochenzements ausgedehnt werden.

Ich hoffe, ich habe dich durch die Erwähnung nicht noch mehr verunsichert. Vielleicht ist ja auch gar nichts dran ...

Viele liebe Grüße und ich wünsche dir ein gutes Gespräch mit deiner Hausärztin.

Rudinchen
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#15
Wirbelsäule

Guten Morgen alle zusammen,


Rutinchen im OP-Bericht steht Knochenersatz.Aber ich sage dir, ich glaube bei meiner Akte nur ein bisschen. Die sind da zu allem fähig gewessen.Natürlich gibt es auch sehr gute Ärzte, verstehe mich nicht falsch. Und weist du was der Neurochirurg noch schreibt, ein sicherer Liquor Fluss lässt sich nicht nachweisen.Der Satz ist ja auch schon komisch. Und dann haben Sie; ein Tachosil-Schwamm wird zum Schutz der Dura aufgelegt noch geschrieben.


Ach übrigens habe ich die Firm. Peter Brehm angerufen, was ich da erlebt habe ist Graß. Dieser Mitarbeiter bestätigte mir dass es öfters mal zu Allergien kommt. Und kannst mal schauen, bei dehnen auf den Seiten, das staunste nur. Der Hersteller schreibt Wort Wörtlich, das diese Allergien erblich bedingt sind. Wer lässt den so viel Lügen zu. Mir sagt das doch alles. Da sind die Kliniken doch auch raus, Korrupter geht es geht es wohl nicht mehr.


Noch etwas, in meiner Akte steht das ich keine Nickel Allergie habe. Da kann ich nur sagen, Auge sei wachsam. Ich habe es wohl erwähnt. Daran kannst du sehen wie Skrupellos die da in der Klinik sind. Wie Eiskalt diese Brüder da in der Klinik sind. Die Seiten von Brehm kann man auch nachlassen das Spurenelemente von Nickel, in dem Material sind, da kommt mir doch der Gedanke dass es wahrscheinlich viele solche Fälle wie bei mir gibt.


Welcher Operateur sagt dem Patienten wirklich aus was es für ein Material ist. Dann könnte die Firma zu machen, weiter auf die Seiten von Brehm. Kann man nachlesen, dass die ganzen Versteifungen, alles Studien sind. Selbst die Firma erwähnt dass es normal wäre was dabei alles passiert. Da brauche ich dir ja nix mehr zu erzählen. So jetzt muss ich zu meiner Ärztin.


L.G.
Anne601
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
#16
Hallo Anne601,

bitte nimm´ Deinen OP-Bericht mit zum Hausarzt und lass´ Dir alles dort Geschriebene von ihm erklären oder von einem anderen spezialisierten Arzt. Das ist für die Ursachensuche Deiner Beschwerden, denke ich, ganz hilfreich und wichtig.

Und weist du was der Neurochirurg noch schreibt, ein sicherer Liquor Fluss lässt sich nicht nachweisen.Der Satz ist ja auch schon komisch. Und dann haben Sie; ein Tachosil-Schwamm wird zum Schutz der Dura aufgelegt noch geschrieben.
So wie es sich liest, wurde bei Deiner LWS-OP die Dura verletzt, also die Hirnhaut. Ein Liquor-Verlust über diese Stelle konnte wohl nicht sicher festgestellt werden. Um die Dura zu verschließen, wurde ein Klebevlies an der entsprechenden Stelle aufgebracht (Tachosil).

Eine Duraverletzung kann nachfolgend Beschwerden machen, es kann in seltenen Fällen beispielsweise zur Ausbildung von sogenannten Liuorfisteln kommen bzw. zu Infektionen.
Ihr solltet diese Verletzung zum Anlass nehmen, wegen Deiner Beschwerden auch in diese Richtung abzuklären.

Wenn Ihr im Netz nach "Duraverletzung" sucht, erhaltet Ihr weiterführende Informationen dazu. Hier mal nur eine Seite zu dem Thema:
http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/KurtAsik/Zusammenfassung.pdf


Viel Erfolg bei der Ursachensuche und gute Besserung.
VG sachsblau
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#17
Wirbelsäule

Hallo Sachsblau


Nur zur Info; 11.02.2014 um 20.15 Patienten als Versuchskaninchen/ Schrott im Körper.



Ich habe doch meinen Neurologe, Hausärztin und ein Neurochirurgen meine Unterlagen gezeigt. Aber da kam so richtig keine Reaktion. Es könnte ja auffallen, wen man etwas mit der Patientin unternimmt wie Untersuchungen usw. Das man den Kollegen zu nahe kommt. Und vielleicht fällt es dann auf, das die Ärzte bei mir misst gemacht haben, aber das weis ich ja auch so.


Sag mal Sachsblau, weist du vielleicht warum man das leck an der Dura nicht gefunden hat, was ich ja eigentlich noch bezweifle. Übrigens den Link habe ich auch schon mal gelesen, da ich immer schon mal daran gedacht habe dass es mit der Dura zusammen hängen könnte. Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem Neurochirurgen, da wird auch unter anderem eine Myelographie und einen Liquor Untersuchung gemacht. Und dann nehme ich an, dass ich die Antwort bekomme für alles.


L.G.
Anne601
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
#18
Hallo Anne601,

aus dem, was Du bisher hier berichtet hast, ist nicht zu schließen, dass die Ärzte das Leck nicht gefunden hätten.
Du hattest geschrieben: "ein sicherer Liquor Fluss lässt sich nicht nachweisen". Das bedeutet in meinen Augen, dass die Ärzte das Duraleck gesehen haben, aber augenscheinlich kein Liquor ausgetreten ist. Zur Sicherheit haben sie es dann trotzdem mit einem Vlies gesichert.

Viel Erfolg und Glück nächste Woche.
VG sachsblau
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,037
#19
Hallo Anne601,

das ist ganz schön viel, was da zusammenkommt und auf dich einströmt ...

Ich hoffe, dass deine Ärztin dir helfen konnte, dir richtigen Arzttermine für dich ausgemacht hat und dass du nächste Woche beim Neurochirurgen auch gut untersucht wirst.

Jetzt wirst du erst einmal die Untersuchungsergebnisse abwarten müssen und im Idealfall steht dann auch fest, was unternommen werden soll.

Nur noch eine kleine Erwähnung: Ich denke, mit Knochenersatz ist Knochenzement gemeint. Evtl. könntest du da noch mal nachfragen, welcher genommen wurde. Aber viel wahrscheinlicher ist, dass es eine Nickelallergie oder evtl. auch mit dem Liquor zusammenhängt.

Wenn dir das alles zu viel wird bzw. du noch einen Ansprechpartner brauchst, versuche es doch mal über die unabhängige Patientenberatung. Wahrscheinlich gibt es auch in deiner Nähe eine Niederlassung. Dort sind oft Ärzte tätig und du kannst evtl. einen Termin machen und mit einem Arzt alle Unterlagen durchgehen und dir alles erklären lassen.

https://www.unabhaengige-patientenberatung.de/upd-beratungstellen.html

Eine andere Anlaufstelle wäre evtl. deine Krankenkasse. Oft gibt es da auch Beratungsärzte, dir dir in medizinischen Fragen Auskunft geben. Vielleicht hast du da Glück, jemand kompetenten zu finden, der dich beraten kann.

Ich wünsche dir alles Gute,

Rudinchen
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
#20
Wirbelsäule

Hallo Rutinchen und Sachsblau


Vielen dank für die Informationen. Leider kann ich nicht mehr so viel schreiben, da es mir immer schlechter geht. Heute Nacht war wieder schlimm, Ameisen im Kopf, und es lief bis zum Nacken, der war ganz steif.Konnte den Kopf noch nicht einmal bewegen sonst hätte ich gebrochen.


Doppelbilder usw. War heute Morgen bei der Ärztin, bekam Muskelrelex Tbl.habe ich erst gar nicht abgeholt. Das muss etwas anderes sein. Nur kurz, ich glaube ich habe bei der OP einen Schlaganfall erlieden, nach den Tbl. Die ich heute bekommen habe, deutet alles darauf hin. So muss aufhören, kann nicht mehr.


L.G.
Anne601