• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Atembeschwerden nach LW1 Bruch

Resal

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Okt. 2017
Beiträge
1
#1
Hallo! Eventuell hat ja jmd das gleiche Problem bzw. Erfahrungen damit...

Ich hab mir im Jänner bei einem Skiunfall den LW 1 gebrochen (Deckenplattenkompressionsbruch, stabil)

Wurde konservativ behandelt und wollte absolut nicht operiert werden... Bei der letzten Kontrolle hatte ich 27,5grad... Lt. 2 verschiedenen Arztmeinungen genau an der Grenze,...

Die Schmerzen sind weg, kann mich eigentlich sehr gut bewegen, Reite regelmäßig etc...

Habe jetzt seit ca. 3 Monaten teils sehr massive Atembeklemmungen - so wie wenn mein Brustkorb zusammen gequetscht wird... besonders stark im Sitzen und teils im stehen, im Liegen gar nicht.

Lungenarzt sagt von Lunge alles gut, Bluttest ohne Auffälligkeiten, EKG super, Asthma auch nicht...
War jetzt das letzte Monat viel massieren und auch Physio aber nix hilft und es wird teils immer schlimmer...
Kann das vom Lendenwirbelbruch kommen? Weil evt. die Wirbelsäule nun so schief ist und sich da nun alles verändert

Ich weiß einfach nicht mehr weiter,...

Würde mich auf Antworten freuen,
Liebe Grüße
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
556
Ort
BW
#2
Hallo Resal

Herzlich Willkommen hier im Forum, schön das du zu uns gefunden hast. Sicher können wir dir mit unseren Erfahrungen weiterhelfen.

Welche Verletzungen hast du dir bei dem Unfall zugezogen? Wie bist du gestürzt? Wurde die BWK kontrolliert? Bestehen MRT Bilder?

Deine Beschwerden im Brustkorb erscheinen bei Bewegungen, Haltungen des Oberkörper? Wenn ja bei welchen? beugen oder drehen?

Hast du Verhärtungen in der Rückenmuskulatur?

Meine Einschätzung zu einem Bezug auf deine LWK Verletzung ist recht gering.

MfG

GSXR
 

Willicherin

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Sep. 2017
Beiträge
9
#3
Hallo, ich habe den gleichen Bruch und auch ca. 27 Grad Neigung. Bei mir ist es ja noch relativ kurz her. Aber ich habe das auch. Mir bleibt gelegentlich die Luft weg, obwohl es mir recht gut geht. Ich trage mein Korsett noch aber nicht mehr ganztags. Weil man bei der letzten Kontrolle zur OP geraten hat, und ich das auch nicht will, habe ich einen Termin am 3.11. in der Uniklinik zwecks 2. Meinung. Bei mir ist es sicher in Zusammenhang zu bringen. Ich bin 41 und ebefalls Reiterin. Lass uns bitte gegenseitig hier im Forum auf dem Laufenden halten. Schau mal bitte meinen Beitrag. Zuletzt habe ich meine Röntgenbilder verlinkt.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute!
 

Hotte

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
456
Ort
Schleswig-Holstein
#4
Hallo Resal,willkommen im Forum.
Das was Du hier beschreibst (zunehmende Atembeschwerden bei längerer aufrechter Haltung im liegen nicht), kenne ich aus eigener Erfahrung auch,seid der letzten OP (Aufrichtungsop mit Wirbelkörperersatz),hab ich das Problem nicht mehr,dafür haben sich andere "Baustellen" aufgetan (neuropatisches Schmerzsyndrom durch innere Vernarbungen) . :-(

Hast Du nach deinem Unfall mal Deine Körpergröße gemessen ? Ich Frage nur weil bei mir lagen die Atembeschwerden an zunehmender Kyphose (Buckelbildung) der Wirbelsäule. Ich bin von 179cm (vor Unfall) auf 168cm "geschrumpft" (knapp 1,5 Jahre nach Unfall). Durch diese "Schrumpfung" haben die inneren Organe nicht mehr genügend Platz, gemerkt hab ich das als erstes bei der Atmung,später kamen auch noch Verdauungsprobleme hinzu,zum Schluß kurzeitige Lähmungserscheinungen(Nerven eingeklemmt).
Bei mir war die zunehmende Kyphose ein Zeichen dafür das weiterhin eine Instabilität vorliegt(trotz dorsaler Spondylodese),
daraufhin gabs eine weitere Wirbelsäulenaufrichtungsop mit ventraler Spondylodese (Wirbelkörperersatz).
Seit diesem Eingriff (11/2015) bin ich konstant bei 174cm und habe keine neurologischen Ausfälle und auch keine Atem-und Verdauungsprobleme mehr,dafür aber massive muskuläre Probleme (neuropathisches Schmerzsyndrom).

Lange Rede kurzer Sinn,schau einfach mal nach ob Du "geschrumpft" bist,wenn ja könnten daher deine Atembeschwerden kommen.

LG Hotte