• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Dupuytren-Kontraktur und Karpaltunnelsyndrom nach Motorrad Unfall

MimiGross

Neues Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2018
Beiträge
1
#1
Hallo,

nach einen unverschuldeten Motorradunfall, auf den nachhauseweg von meiner Arbeitsstelle,
habe ich nach 8 Monaten immer noch Probleme mit meinen Händen !

An der rechten Hand ist die Strecksehne am kleinen Finger gerissen, dies sollte erst operiert werden und dann doch wieder nicht wegen der Dupuytren Sache !
Begründung war, das die Strecksehne nicht gegen die Dupuytren-Kontraktur ankommt und eine Operation der Dupuytren-Kontraktur nicht so ohne ist,
dadurch kann es auch noch schlimmer werden ! Dies wäre erblich bedingt und hätte nichts mit dem Unfall zu tun !
Mag ja sein das das erblich bedingt ist, aber vorher war ich Beschwerdenfrei und kannte die Krankheit auch nicht !
Der Finger schmerzt immer noch und ich habe eine Krallenhand bekommen, auserdem schläft mir die Hand etwas ein.
Hier wurde beim Neurologen ein Karpaltunnelsyndrom diagnosiert, das unbedingt operiert werden müsste.
Auch dies hätte nichts mit dem Unfall zu tun !

ich habe Zweifel an der Richtigkeit der Sache,
bin wegen den Schmerzen immer wieder mal Berufsunfähig und eigentlich auch gut versichert
Wegeunfall (BG Unfall) und unverschuldet
und trotzdem irgendwie schlecht beraten oder versorgt !

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder Tipps für mich ?

Nur mal so zur Info, die linke Hand schmerzt noch mehr,
hier wurde ein Seitenband am Daumen operiert
aber hier bin ich noch in Behandlung und bekomme am Montag nochmals eine MRT am Handgelenk gemacht.

mfg
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#2
Hallo Mimi, willkommen im Forum.

Ich kann dir leider gar nichts zur speziellen Verletzung sagen.
Lass uns das Ergebnis der MRT am Montag wissen. Vielleicht fällt aber schon vorher jemandem etwas ein, der sich bei der beschriebenen Einschränkung und Verletzung besser auskennt.

LG
 

Chris1966

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20 Aug. 2017
Beiträge
275
Ort
NRW
#3
Hallo MimiGross

auch von mir ein Willkommen.
Diese Dupuytren-Kontrakturen können rein theoretisch vorher dagewesen sein und du hast es nicht bemerkt. Vielleicht wären sie mal stärker geworden, ohne Unfall.
Hast du dich darüber mal informiert? Solltest du ich kannes dir nicht erklären ist für mich ein spanisches Dorf. Mein Schwiegervater und jetzt auch mein Schwager leiden daran.
Diese Sehnenveränderungen können operiert werden, aber diese OP sind tatsächlich schwierig und auch nicht immer von dauerhaftem Erfolg (weiß ich vom Schwiegervater). Da sollten nur echte Experten dran. Aber ob deshalb die Strecksehne nicht mehr dauerhaft befestigt werden kann würde ich auch fast bezweifeln. Es wird aber die Frage sein ob und wie der Finger dann benutzbar sein wird. Mein Schwiegervater hat übrigen ein im Endglied versteiften kleinen Finger, das ist nicht wirklich ein Problem
Ob diese Erkrankung plötzlich durch einen Unfall ausgelöst wird mag ich ehrlich bezweifeln.
Aber: Diese Erkrankung fällt unter Vorerkrankung und selbstverständlich hat deine BG sich darum zu kümmern, zumindest was diese Strecksehne betrifft. Denn die BG ist verpflichte dich wieder herzustellen. Ob ihr das gefällt oder nicht. Sieh es einfach mal so: Ich habe an beiden Füssen eine Hallux Valgus OP durchführen lassen. Wenn mir jetzt bei einem Wegeunfall das Metall oder der Knochen bricht muß die BG das ja auch richten lassen. In dem Fall hab eich den Vorschaden ja auch noch absichtlich und freiwillig durchführen lassen.

Das gleiche gilt auch für das Karpalltunnelsyndrom. War vielleicht schon vorher da aber ohne Probleme. Durch den Unfall hat sich die Symptomatik ausgebildet. Da würde ich eher drauf tippen das die BG nicht zuständig ist. Rein theoretisch könnte das eine Unfallfolge sein, aber da brauchst du auch einen Fachmann.
Bei mir ist es ein vor dem Unfall vorhandendes Thoracic Outlet Syndrom das mir Probleme verursacht. Ausgelöst wurde der erste Symtomschub durch den Unfall, ich bin in den Gurt gefallen.
Mittlerweile klage ich gegen die BG die die Unfallfolgen nicht anerkennen möchte. Bei mir hat einfach keiner hingeschaut woher die Schmerzen im Arm kamen. Das muß der D-Arzt aber, ob der will oder nicht. Bzw bei mir ob er Lust hat oder nicht.

Am Bestens gehst du nun vor indem du alles aufbröselst. Informationen sammeln und auch eine gute Handchirurgie suchen. Zweitmeinung. Brauchst ja nicht direkt zu erwähnen das es ein BG fall ist. dann tun sich die Behandler schon mla schwer.

Viel Erfolg dir
Hier bist du immer geholfen
Gruß
Chris1966
 

Chris1966

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20 Aug. 2017
Beiträge
275
Ort
NRW
#4
Hallo MimiGross

ich habe mich mal ein bisschen eingelesen.
Diese Dupuytrenchen Kontrakturen können tatsächlich auch durch einen Unfall hervorgerufen werden. Wahrscheinlich baer bei der entsprechenden Veranlagung. Das KArtunnelsyndrom wird sich sicher auch in Verbindung mit den Kontrakturen gebildet haben. So plötzlich ohne Vorwarnung tritt es normalerweise nicht auf. Es sei denn du hast das schon vor dem Unfall gespürt.
Mach bitte in deinem Interesse keine überstürtzen OPs. Die Hand würde ich nur im gesamt Paket behandeln lassen.
Dir wird nicht anderes übrig bleiben als dich mit der Bg auseinanderzusetzen.
Falls möglich direkt mit Anwalt, das spart Nerven.

Viel Erfolg
Chris1966