• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Facettendenervierung bei HWS-Schäden / Schleudertrauma?

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
221
Ort
Bayern
#21
Hallo Markus2903,

ich habe eine Thermokoagulation machen lassen. Man sollte aber wissen, das hier nur die Symtome aber nicht die Ursache behandelt wird. Der Effekt hielt nicht lange an und alles wieder wie zuvor.

Zum Zeitpunkt meiner Behandlung allerdings, wusste man noch nicht, das ich eine instabile HWS mit BSV u. Bänderrissen, Probleme mit den Kopfgelenken und zusätzliche eine CMD mit im Spiel war. Und nartürlich die LWS,Schulter und Hüfte nicht zu vergessen.

Deshalb wäre mein Tipp zuerst mal ein Upright-MRT Kopfgelenke/Schädel machen lassen, damit man weiß, was dort Sache ist. Bei mir waren auch Funktionsrötgen da, die erst im Nachhinein bei richtiger Auswertung eines fähigen Radiologen die Instabilität der HWS gezeigt haben.

Wenn es richtig gemacht wird ist es keine schlechte Sache, aber die Ursache wird dadurch nicht beseitig zb. bei Achsabweichungen die ja keiner Ausmessen will, selbst wenn voraufnahmen da sind.

Gruß
Isswasdoc
 
Registriert seit
26 Sep. 2016
Beiträge
46
#22
Erst mal vielen Dank für den Hinweis. Ein MRT wurde bereits durchgeführt. Dies ergab eine " Vorwölbung " von 3 Halswirbeln. Dafür gehe ich regelmäßig zur Physio und die Übungen helfen auch temporär. Leider bleibt jedoch die enorme Druckempfindlichkeit am Hinterkopf. Dies können meiner Meinung nach nur Nerven sein.

Ich kann seit 1,5 Jahren nicht mehr auf dem Rücken liegen. Selbst wenn ich nur die Haare am Hinterkopf bürsten möchte, dann löst dieser " Druck " bereits Schmerz und Schwindel aus. Auch wenn ich nur ganz normal sitze dann kommt urplötzlich ein starker Juckreiz, ein Stechen und Ziehen am Hinterkopf und das ruft den Schwindel ( Dreh,- und Schwankschwindel ) hervor. Ich habe auch schon Salben vom Hautarzt bekommen, doch diese haben höchstens auf die Kopfhaut Auswirkungen, doch nicht auf die darin verlaufenden Nervenbahnen. Viele Grüße
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#23
Hallo Markus,

es scheint mir ratsam, dass du ein eigenes Thema eröffnest.
Hier steht, wie man das macht: http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=19130

Das mit dem extremen Druck und der Druck- und Berührungsempfindlichkeit ist bei mir auch so, rechtsseitig.
Ist es bei dir beidseitig?
Ich habe mir ein Hirsekissen angeschafft. Das kann ich sehr gut anpassen und so eindrücken, dass meine schmerzhafte Region keine Berührung hat.

Liebe Grüße HWS-Schaden

P.S. Ich habe ein paar deiner Beiträge gelesen und weiß nun, es war ein Sportunfall.
Beschreibe den im eigenen Thema bitte.
Auch: Wer ist der Kostenträger? (BG? Krankenkasse? Private Versicherung? Versicherung eines Unfallgegners?)

P.P.S. Habe deinen Thread gefunden: http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?p=302109#post302109
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
26 Sep. 2016
Beiträge
46
#24
Das mit dem Hirsekissen wird bei mir leider nicht funktionieren. Ich kann nicht mal die Haare am Hinterkopf bürsten. Sobald dort ein leichter Druck ausgeübt wird, erfolgt sofort der Schmerz und dann kommt auch direkt der Schwindel. Das können aus meiner Sicht nur die Nerven sein.

Bei einem HNO war ich auch bereits. Dieser wollte kalte Luft mit entsprechendem Druck in die Ohren einführen um den Schwindel zu reizen und zu provozieren. Davon hab ich " dankend " Abstand genommen, denn ich will von dem Ganzen weg und nicht etwa die Problematik auch noch hervorrufen bzw. absichtlich provozieren.

Ja - es handelte sich um einen Sportunfall bei dem die HWS in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Ganze zog aber nach oben in den Hinterkopf und seitdem besteht besagte Druckempfindlichkeit die die Schmerzen auslöst + Schwindel. Über Monate hinweg war der Schwindel so extrem, dass ich nicht mal mehr geradeaus laufen konnte. Selbst ein simpler Einkauf im Supermarkt wurde dadurch zur " Herkules Aufgabe ".