• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hallo und guten Tag :-)

Chris007

Neues Mitglied
Registriert seit
27 März 2017
Beiträge
2
#1
Hallo zusammen,
nach meinem Unfall und der OP habe ich natürlich ein paar Fragen und war froh dieses Forum gefunden zu haben. Mal sehen was ich hier alles brauchbares aufschnappen kann.

Kurz zu meiner Geschichte:

In meiner Freizeit betreibe ich Geocaching und freue mich immer wenn ich etwas auf Bäume klettern kann. Auch dieses mal nur leider war der Ast auf dem ich stand (ca. 5m hoch) morsch und hat meine 86kg nicht standgehalten. Ich flog dann kopfüber nach unten und landete mit dem Rücken auf einem Ast.
--- Uniklink Kiel: CT und anschließende OP (MIS)

Diagnose:
BWK 9-Fraktur
BWK 10-Fraktur
Rippenfraktur dorsal rechts 9.Rippe
Lungenkonfusion

Diagnose:
Mehrfragmentäre, instabile Wirbelkörperfraktur von BWK 9 mit anteilig leicht dislozierten Fragmenten und Sinterung mit Beteiligung des Wirbelbogens nund der Facettengelenke beidseits. Darüber hinaus rechts laterale Fraktur von BWK 10 mit Absprengungen eines kleinen, gering dislozierten Fragmentes sowie leicht dislozierte Fraktur des Facettengelenks links.
Nicht dislozierte Fraktur der 9.Rippe rechts. Um die BWK Frakturen geringes Weichteilhämatom links mit paravertebralen und vereinzelten perikostalen Lufteinschlüssen.

Therapie:
Dorsale, MIS Fixierung von BWK7 bis BWK 11

Soweit die fachlichen Erläuterungen laut Klinikumsschreiben ;-)
---------------------------------------

Das ganze ist jetzt 1 1/2 Wochen her und ich kann auch schon wieder recht viel machen.
Was mich z.Z am meisten stört sind die Rippen - irgendwie hinderlich in meinem Bewegungsdrang ;-) - meine Grundstimmung ist gut und mein Fintnesslevel war recht hoch vor dem Unfall.

Jetzt würde mich mal interessieren wie weit die Einschräkung im Rücken meinen normalen Ablauf stört - kann ich mit gezielten Muskelaufbau zum Beispiel mein Kind (6 Monate) bald wieder aus dem Kinderwagen heben etc.

Ich habe zwar noch viele Fragezeichen im Kopf aber mit der Zeit werden die sicherlich weniger.

Vielleicht finde ich hier auch Leitgenossen, die vor dem gleichen Problem stehen.
Auf jeden Fall freue ichg mich auf regen Austausch :)

Gruss Christoph
 
Registriert seit
20 März 2014
Beiträge
61
#2
Länger

Hallo Christoph,

deine Krankengeschichte findet sich (leider) ähnlich oder sehr ähnlich bereits hier im Forum und dort stehen die gleichen Fragen - recherchiere hier mal etwas.

Die kurze Vorabantwort, die du sicherlich ungern hören wirst:
-Das du den gleichen Fitnesslevel wie vor dem Unfall erreichst, ist nicht notwendigerweise der Fall
-Wenn das der Fall sein sollte, wird das eher Jahre als Monate dauern
-Mit mehr Training / "Gewalt" wirst du nichts / nicht viel erreichen, die Knochen müssen jetzt erstmal heilen und dieser Prozess dauert recht lange.
-Trotzdem: alles machen, was der Reha dienlich ist (Muskelaufbau ohne Belastung der Wirbelsäule)

Am Rande: die Rippenverletzung tut zwar weh, ist aber unkritisch.

Alles Gute,
Scanetti
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
556
Ort
BW
#3
Guten Morgen Chris,

schön das du zu uns gefunden hast!

Aus 5 Meter höhe Wow

Kleiner Tip voraus, da bei dir alles noch sehr frisch ist höre auf deine Ärzte! Bewegung ja aber nur begrenzt, lass das ganze mal einfach ein paar Wochen einwachsen!

ja die Rippen schmerzen noch ein paar Wochen! Aber das wirst du bereits in wenigen Monaten vergessen haben!

Andere fahren nach einem Jahr wieder SKI.

Lese dich ruhig hier etwas ein und du wirst sehen wie verschieden jede Verletzung ist!


Was steht bei dir noch an?
Unfallversicherungstechnisch usw.?


MfG


GSXR
 

Chris007

Neues Mitglied
Registriert seit
27 März 2017
Beiträge
2
#4
Vielen lieben Dank für eure Antworten,
melde mich zwar etwas spät aber das liegt auch daran das es mir schon wieder viel besser geht.

Ich gehe jeden 2 Tag zum Sport und kann schon wieder recht gut trainieren.
Klar der Rücken bremst mich etwas aber die Einschränkungen sind nicht so gravierend.

Ab und An melden sich mal die Rippen, aber das liegt dann immer an der falsche Haltung / Belastung.

Bin sehr froh das es so gut geklappt hat mit der Heilung und freue mich dann auf nächste Jahr wenn ich das ganze Metall wieder rausbekomme.

Ich pass jetzt einfach bei vielen Dingen besser auf - aber das ist ja auch gut so ;-)

Gruss Christoph
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
556
Ort
BW
#5
Hallo Chris,

schön das du dich nochmal gemeldet hast, halte uns doch etwas auf dem laufenden. Nur so können auch andere sehen das solche Verletzungen gut Therapiert werden können.

MfG


GSXR