• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Landessozialgericht

Sume

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
399
Ort
Kreis Tübingen
#1
Hallo Foris , sorry das ich schon lange nichts mehr geschrieben habe .

Nun kam endlich der Termin zur Verhandlung und nach 8 Jahren hatte ich die Hoffnung endlich zu meinem Recht zu kommen .

15 min. Verhandlung . Die Verhandlung bestand daraus eine Zusammenfassung von all den Gegengutachten vorzulesen . Daraus haben sie mein GA das für mich sprach zu nichte gemacht . Haben sich 5 min. zur Besprechung zurück gezogen und das Urteil gesprochen . Ich hatte nicht die Möglichkeit was zu sagen . Beim Verlassen des Raumes habe ich der Richterin zugerufen ob ich auch noch was sagen darf und erntete gleich böse Blicke . Naja , das war es wohl . Meine Klage wurde abgewiesen .

Was mich auch noch ärgert ist , das 10 min. vor meinem Termin jemand ein Verhandlungstermin hatte bei dem wir ausversehen rein geplatzt sind . Diese Verhandlung ging 10 minuten und endete wie meine . Kurz und wie im Fliesband . So etwa wie , die Nächste bitte ! Stempel abgewiesen . Der BG,ler hatte wärend der Verhandlung den Dauergrinser im Gesicht . Er hat sich wohl von anfang an über die Verhandlung gefreut .
Naja , das wars mal wieder von der Verliererfront .
Wünsche euch allen einen schönen Sonntag und Kopf hoch !
Ich zumindest habe noch nicht aufgegeben .

Grüßle Sume
 

Meli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Jan. 2011
Beiträge
527
Ort
Großstadt
#2
Ach je, das tut mir Leid. Man hofft ja immer, dass einem endlich Gerechtigkeit widerfahren werde. Es ist schwer, nicht zu verbittern angesichts solcher Erfahrungen!

Meine Gedanken sind bei dir!

Meli
 

Sume

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
399
Ort
Kreis Tübingen
#3
Danke Meli ,

aber genau das ist es . Die Ungerechtigkeit . Die Würde des Menschen die mit Füßen getreten werden . Auch wenn man im ersten Moment am Boden zerstört ist , bleibt man nicht liegen . All das was man Jahre zusammen getragen hat , war nicht in die Verhandlung mit einbezogen . Es waren nur die GA von Fr. Dr. M..z und Dr. S..... aus T. maßgebend . Das GA das für mich spricht ist nicht nachvollziehbar .

Da kann man sich vorbereiten wie man will , wenns so läuft ist von vorne herein klar , wie es ausgeht .

Grüßle Sume
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
1,989
Ort
BW
#4
Hallo Sume,

das tut mir echt Leid!
Gut ist, dass du dich nicht unter bekommen lässt!
Es erinnert mich sehr, an einen anderen Post von einem Ford, der geschrieben hat, dass der Richter einen Vergleich vorgeschlagen hat! Dieser aber nicht angenommen hat!
Danach gab es eine Ablehnung vom Ganzen!
Es ist schon sehr seltsam, wie wenig hier im Forum von einem min. 51% Zuschlag berichtet wird!
Ich sage es ja immer wieder, das alles hat System!
 

Wolle53

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Mai 2014
Beiträge
1,136
Ort
Niedersachsen
#5
Hallo Sume,

schade für dich, leider ist dies wie Micha schreibt System und es trifft immer wieder uns UO hart.

Sehr schön das du den Mut hattest dies hier einzustellen, weiterhin alles Gute für dich.

LG Wolle
 

Michi104

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
17 Feb. 2013
Beiträge
622
#6
Hallo Sume,

das tut mir leid zu lesen, das es abgelehnt wurde.
Kannst du denn da noch irgendwas machen - also weil man dich nicht gehört hat.
Warst du mit oder Ohne Anwalt da? und was er dazu gesagt wenn er mit war?

Grüße Michi
 

Tscharlie

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28 Apr. 2009
Beiträge
579
Ort
baden württemberg - A A
#7
Hallo
dann nenne doch den Namen der Richter und Professor stevens beim Namen...
wenn du schon verloren hast ,
so kannst du nichts mehr verlieren....

Tschau

Tscharlie

PS : ... ich dachte beim Landessozialgericht ,
werden die Karten neu gemischt ..

heißt das du hast keine Chanche mehr .......
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,211
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#8
Hallo Sume,

sofort über Deinen RA rügen lassen, dass Dir Dein Recht nach "rechtl. Gehör" nicht gewährt wurde!

Los, auf in die nächste Runde!

Viele Grüße und Erfolg,

Kasandra
 

Sume

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
399
Ort
Kreis Tübingen
#9
Hallo zusammen ,

ja ich war mit AW da . Aber der sagte auch nichts . Es war nur kurz die Zusammenfassung anhören und dann gleich das Urteil . Ich dachte mir auch das es in höherer Instanz mehr Interesse an dem Fall gibt und es durchgeläuchtet wird . Aber mir scheint als wäre es schon entschieden gewesen .
Ab jetzt werde ich wohl Selbstzahler .

Grüßle Sume
 

Ingeborg!

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,011
Ort
Keine Angaben!
#10

Rolandi

Aktiver Sponsor
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,357
#15
hallo ingeborg,

vielen Tag - super.

Gute Frage zum Schluss in deinem letzten Link:

Pluraritäten der Unterschriften im Gutachten und die damit verbundene Frage:

Was erschließt sich daraus?

Damit ist wohl das Gutachten wertlos, oder?

Lg. Rolandi
 

Ingeborg!

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,011
Ort
Keine Angaben!
#17
Hallo @ Rolandi!

So sieht's aus!

Aber - selbst erlebt: Auch ungenügendste Gutachten werden von den Sozialgerichten noch durchgewunken.

Sehr interessante Masterarbeit von Florian Pfeifer zum Verwaltungshandeln, zu finden unter:

https://www.unikims.de/magic/show_image.php?id=300871&download=1

(PDF) Der Reiz des Verbotenen - UNIKIMS

Zitate:
„Der politische Zielfindungsprozess setzt sich auf der Durchführungsebene fort“ und
... wonach Regelverletzungen in den meisten Fällen „im Dienste der Sache“ stattfinden.


Grüße von
Ingeborg!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,242
Ort
BW
#19
Hallo Sume,

dein:
Nun kam endlich der Termin zur Verhandlung und nach 8 Jahren hatte ich die Hoffnung endlich zu meinem Recht zu kommen .

15 min. Verhandlung . Die Verhandlung bestand daraus eine Zusammenfassung von all den Gegengutachten vorzulesen . Daraus haben sie mein GA das für mich sprach zu nichte gemacht . Haben sich 5 min. zur Besprechung zurück gezogen und das Urteil gesprochen . Ich hatte nicht die Möglichkeit was zu sagen
Ja, was soll ich sagen bzw. jetzt ist das Wehklagen groß!!

Sume....vor der Verhandlung steht das Urteil schon 99% in trockenen Tüchern und
ein Miauen im Prozess ist i. d. R., wie ein laues Lüftchen. (mehr oder weniger ein Schauprozess)

Dein Anwalt (wenn du einen hattest) wusste auch schon vorher, wohin die Reise geht.
Er-sie hätten vorher deutlich, die Gegenargumente auf den Tisch legen,
Gutachten auseinandernehmen sollen und die Damen und Herren Dr. vor Gericht vorladen.

Um vor dem LSG zu bestehen..... muss man schon viel "Manpower" von einem Anwalt haben und das ist mit den paar Kröten- Gebühren nicht
immer einfach.

Grüße
 

Wolle53

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Mai 2014
Beiträge
1,136
Ort
Niedersachsen
#20
Hallo Siegfried21,

wahre Worte und dies erleben wir UO immer wieder, da kannste in die Luft gehen wie in der früheren Zigaretten -Werbung.

Wenn ich mal mit meinen Prozessen durch bin (grins laufen ja erst seit 2008) dann habe ich mir vorgenommen ein Buch zu veröffentlichen, da werden einige der gewissen Herrschaften ihren Hut nehmen können.

Durch meine langjährige berufliche nähe zu Gerichten weiß ich vieles wo so manch einer doch arg ins Schwitzen kommen könnte.

Bisher war immer mein bestreben Leben und leben lassen, aber so geht es kaum weiter Kürzungen nur im Sozialen Bereich und immer wieder trifft es die UO.

LG Wolle