• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laserpointertherapie (Kopfgelenke, Instabilität)

thinktwice

Aktiver Sponsor
Registriert seit
25 Jan. 2016
Beiträge
38
#41
Begutachtung Funktions-MRT // Radiologen

Hallo zusammen,

lieben Dank für Eure ganzen Rückmeldungen. Diese sind für mich sehr wertvoll und ich habe ein paar mögliche und gute Ansatzpunkte erhalten. Manchmal habe ich den Eindruck, dass ich nun so langsam den Wald vor lauter Bäumen besser sehen kann, da Ihr als Experten Eurer Wissen mit mir teilt. So mancher Arzt hat erheblich weniger Wissen als Ihr. Ich stehe eher noch am Anfang und lese mich gerade ein und versuche die Dinge zu verstehen und zu ordnen.

Rudinchen, dein Tipp mit den "Schädelbasis-Zentren" ist ein Ansatzpunkt, vielleicht finde ich hier jemanden, der sich für eine weitere Begutachtung des Berichtes vom Upright-MRT eignet.

Ich habe ein Upright MRT machen lassen, kein Funktions-MRT (ich dachte das wäre dassselbe)? Liege ich da nicht richtig?

Ja, ich habe schon mehrfach ähnliche Erfahrungen wie Ihr alle gemacht. Die Kopfgelenke sind wohl ein sehr komplexes Feld mit erheblichen Ausirkungen und dennoch gibt es nur wenige Spezialisten, die jedoch den meisten Überweisern nicht bekannt sind. Meine Krankenkasse konnte mir bisher auch keine Spezialisten nennen. So macht sich jeder "im dichten Wald des Dschungels" auf die Suche und hofft, dass einem zumindest keine "Steine" in den Weg gelegt werden. Die Versicherungen tragen sicher hierzu einen großen Anteil bei, da sie nur geringfügig entschädigen wollen.

Für andere Krankheitsbilder erscheint es mir leichter Spezialisten zu finden.

LG
thinktwice