• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

PET bei Schleudertrauma/HWS Distorsion?

Tinni16

Neues Mitglied
Registriert seit
14 März 2017
Beiträge
7
Ort
NRW
#13
Grüß Dich Isswasdoc,

der Gutachter hat mir die Untersuchung angeraten. Diese habe ich dann direkt terminiert. Im Nachgang wurden die Kosten von meiner Privaten Krankenkasse übernommen. Diese nimmt den Unfallverursacher oder die BG in Regress.

Gruß
Tinni

Grüß Dich thinktwice,

die Pet fand in Ostfildern bei Dr. Hörr statt.
Da nach meinem Empfinden, Untersuchungen und Behandlungen, nach meinem Unfall, zu meinen Lasten, zeitverzögert durchgeführt wurden, frage ich jetzt nicht mehr nach ob ich etwas machen lassen soll oder wer letztendlich die Rechnung zahlt. Meiner Meinung nach ist der Preis für das Nichtwissen respektive weitere gesundheitliche Einschränkungen deutlich höher.

Gruß
Tinni

Grüß Dich HWS-Schaden,

die Pet fand in Ostfildern bei Dr. Hörr statt. Ich habe zusätzlich ein Ganzkörper Pet machen lassen, obwohl nur Hals und Kopf angedacht waren.
Es ist für mich sehr persönlich und es fällt mir sehr schwer öffentlich zu schreiben.
Wesentlich war für mich, daß festgestellt wurde, daß keine neurodererative Erkrankung im Sinne von Alzheimer etc vorliegt.
Nun weiß ich, daß ursächlich wohl das SHT Auslöser für meine Defizite ist.
Mediastinale Lymphknoten etc konnten ausgeschlossen werden, für mich mit genetischer Vorbelastung, sehr beruhigend.
Sorry, weitere Diagnosen möchte ich nicht besprechen. Man muß das auch erst mal schlucken und verarbeiten.
Die Befundliste ist sehr umfangreich. Ich hätte nicht vermutet, daß all diese Aussagen getroffen werden können.

Gruß
Tinni
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
102
#14
Hallo at all,
könnte Ihr mir bitte die Begriffe PET, CMD und OMT erklären, Hatte das schon mal hier im Forum gelesen, mir aber keine Notizen gemacht und möchte mehr über diese Untersuchungen wissen. Danke und bitte kurz erläutern :)
Gruß Bobb
 

Rekobär

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
2,456
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#15
Hallo Thinktwice,

ich halte die Teste der Neurootologen auch für sehr spannend, zielführend und vor allem objektiv. Gerade deshalb halten die Kollegen aus den BG's das für Hokuspokus. Es gibt aber ein BSG-Urteil (Du findest dies auf meiner Webseite unter der Rubrik: "Gerichtsurteile" - meine Webseite findest Du, wenn Du meinen Nicknamen anklickst-), indem die Neurootologie als Wissenschaft bestätigt wird.

Auch das PET ist eine objektive Diagnoseform, bei der nicht simuliert werden kann. Allerdings werden von Seiten abwertender Ärzte PET-Aufnahmen, die Blockierungen in bestimmten Hirnregionen zeigen, als Alzheimererscheinungen abgetan. Das ist schon seit Jahren der Trend, um vom Unfall abzulenken.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
251
Ort
Bayern
#16
Hallo bobb :)


CMD ist, die craniomandibuläre Dysfunktion ist von der Definition her der Überbegriff für eine Fehlregulation des Kiefergelenks sowie der daran beteiligten Muskeln und Knochen (Ober- und Unterkiefer bzw. Schädel) und auch Zahnfehlstellung Unfallbedingt, bei mir der Fall. Wichtig für jeden HWSler, weil wenn die nicht gleich mit behandelt wird, nützt die beste Therapie nichts, dann bleibt es beim Staus Quo und nichts geht richtig vorran.

OMT siehe auch unter Link: Kursdaten

Ein OMT ist der überhaupt höchste Grad für einen Manual-Therapeuten im Orthopädischen Bereich, wenn nicht ganz richtig dann bitte korrekgieren.
Das bedeutet ein Theraeuth macht seinen Master-Abschluss, wenn ich rictig zugehört habe, müssen die zwischen 5-7-Jahren nebenher lernen um das zu erreichen. Die OMTs sind dann aber so gut, das Sie deine und meine Kopfgelenkverletzungen mit drei speziellen Test feststellen können.

Wenn du willst schicke ich dir das mal zu. Die Trefferquote war bei der Studie 100% bestätigt durch Tesla-3 Gerät Untersuchung C0-C3, war gannz deutlich zu sehen, betrift meine eigenen Aufnahmen. Daher weiß ich auch ganz genau wie richtige Aufnahmen der Kopfgelenke/Schädel auszuschauen haben. Nix da mit bla.bla 08/15 Radiologe Schema F C3-C7 und von Wegen Kopfgelenke wären zu sehen.

PET-> Die Positronen Emissions Tomographie, abgekürzt PET, ist eine nicht-invasive nuklearmedizinische Untersuchungsmethode. PET kann Stoffwechselvorgänge von außen sichtbar machen. Dazu werden dem Patienten winzige Mengen radioaktiv markierter Stoffe in die Armvene gespritzt. Die Substanzen verteilen sich im Körper und reichern sich insbesondere in Tumoren an.
Kann auch für den Schädel gemacht werden, dann nämlich zeigen sich hier die Hirnfunktionen(Stoffwechsel) und bei Störungen durch das Schleudertrauma, können diese sichtbar gemacht werden, deshalb sehr gefürchtet von den Versicherungen und BGs, aber auch Teuer.

Muss dem Rekobär vollkommen Recht geben, stimmt zu 100%, war selbst bei einem sehr guten Neurootologen, leider gibt es in der BRD nur 5-Stück, die stehen auch im Fachbuch "Beschleunigungsverletzung der HWS-2009" erst dann wird dem UO klar, was in Echt alles feststellbar ist und was nur Pauschalbehauptungen sind.

Ich spreche aus Erfahrung und habe fast alle Untersuchungen durch und wenn dort in den Untersuchungen voller Ausschlag da ist, dann ist dort auch was. Richtige Ärzte wissen dann, das daran etwas dran ist.

Ärzte die nur so tun als ob, haben nur Pauschalbehauptungen darauf und M.E. nur den Vorteil das Sie gekauft sind d.b. reine Interessenvertreter sind von Kostenträgern und Versicherungen, klar sowas hat mit Medizin dann nichts mehr zu tun sondern nur Thema Kostenreduktion mehr nicht.

Gruß
Isswasdoc
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,826
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#17
Hallo

Danke, isswasdoc, für die prima Erklärungen.
Ich stimme weitgehend zu, aber ...

... diesem hier nicht ganz:
Muss dem Rekobär vollkommen Recht geben, stimmt zu 100%, war selbst bei einem sehr guten Neurootologen, leider gibt es in der BRD nur 5-Stück, die stehen auch im Fachbuch "Beschleunigungsverletzung der HWS-2009" erst dann wird dem UO klar, was in Echt alles feststellbar ist und was nur Pauschalbehauptungen sind.
Dass es nur 5 Praxen in D für ein Upright-MRT gibt, wusste ich. Dass es nur 5 Neurootologen geben soll, ist mir neu.
(Fast) Jeder kassenärztliche HNO-Arzt kann ein paar der neurootologischen Untersuchungen machen, HNO-Kliniken sind etwas besser ausgestattet, Uniklinken verfügen vielleicht über weitere Geräte.
Kassenärztlich werden nur bestimmte Untersuchungen gezahlt, je nach Fall können mit diesen bereits einige Funktionsstörungen oder Auffälligkeiten dargestellt und objektiviert werden.
Privatärztliche Neurootologen verfügen ggf. über darüber hinausgehende diagnostische Möglichkeiten.

Dass - wie Rekobär schrieb - Neurootologie als Wissenschaft angezweifelt wird oder neurootologische Messergebnisse von Ärzten, BGen, ... nicht anerkannt werden sollen, entspricht weder dem, was ich nachgelesen habe noch meinen Erfahrungen.
Solch eine Aussage verunsichert unnötigerweise.
Ich kann jedem Betroffenen mit Schwindel und Gleichgewichtsproblemen empfehlen, sich einen Neurootologen (und unter den Augenärzten Neuroophto...) mit gutem Ruf und Erfahrung zu suchen.

LG
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
102
#18
Hallo isswasdoc + HWS-Schaden,
danke ist interessant für mich. Habe auch inzwischen im "Lexikon für Abkürzungen von seenixe" einige Erklärungen zum Link aus der Apotheken-Umschau zum Thema PET gefunden und mir ausgedruckt. Auch steht im Lexikon etwas über CMD und Neurootologie. Danke Isswasdoc für Deine nochmalige Erklärung zu OMT (darüber hattest Du mir ja schon über private E-Mails viel erläutert, was ich jedoch vergessen hatte).
Alle Themen, auch aus dem Fachbereich Neurootologie sind für mich interessant, da ich in diesem Bereichen weitere Untersuchungen machen lassen möchte. Ich leide unter starken Gehirnfunktionsstörungen und vorgestern wusste ich nicht einmal mehr, wie ich an meinem PC eine Internetverbindung aufbaue, obwohl ich dies seit 15 Jahren immer wieder mache. Nach ca. 5 bis 6 Minuten ist es mir eingefallen.
Ich erkenne mir gut bekannte Personen plötzlich nicht mehr und muß fragen, wenn sie mich grüßen. Seit meinem Schleudertrauma hat sich dieser Zustand in den letzten 2 Jahren verstärkt und eine den ganzen Tag andauernde aber in der Intensität schwankende "Benommenheit" hat sich manifestiert. Meinem Psychiater berichte ich seit Jahren über einen Zustand wie im "Dilirium". Erst kamen diese Zustände plötzlich und schubweise nach Streß und jetzt habe ich andauernd eine mehr oder weniger eingeschränkte Wahrnehmung. Wenn jemand schnell spricht, verstehe ich gar nichts mehr, was inhaltlich gesagt wurde. Auch meinem Psychiater muß ich oft beim Gespräch sagen, daß ich nicht weiß bzw. verstanden habe, was er eben gesagt hat. Das alles geschieht unter einem Druck im Kopf und Schmerzen im Hinterhaupt. Inzwischen habe ich auch hinter den Augen Schmerzen. Meine Physiotherapeutin behandelt die 4 kurzen Nackenmuskeln, die auch die Augenmuskeln steuern.
Werde mich zu allen Themen einlesen. ,
Gruß Bobb
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,039
#19
Hallo,

hier gibt es einen interessanten Bericht dazu:

Diskussionspapiere der WH

Kognitive Stgen nach traumatischer Distorsion der Halswirbelsäule: Schleudertrauma, quo vadis?

Vielleicht hilft es dir weiter?

Der Vorteil bei einer neurootologischen Untersuchung ist der, dass du keine größeren körperlichen Belastungen hast, deine Beschwerden aber - wenn der Arzt gut ist - sehr gut festgehalten werden können.

Beim PET können die Schädigungen - vorausgesetzt auch hier wieder ein guter Arzt - durch ein Schleudertrauma anscheinend gut sichtbar gemacht werden, aber du bist auch einer ziemlichen Strahlenbelastung ausgesetzt. Ein guter Arzt wird dich aber über Vor- und Nachteile aufklären. Und den Namen eines Arztes, der sich mit der bildlichen Darstellung des Schleudertraumas auseinandergesetzt hat, findest du ja in den beiden Links ;-)

Viele Grüße

Rudinchen
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
251
Ort
Bayern
#20
Hallo HWS-Schaden,:)


das mit den 5-Neurootologen bezieht sich auf die Angabe aus dem Fachbuch, weil es da speziell um das Thema Schleudertrauma geht und welche Spezis. da führend sind bzw. auch entsprechende Diagnosen stellen können.

Das es noch mehrere Neurootologen geben muss ist klar, aber ob diese dann alle mit dem Thema Schleudertrauma, was anfangen können weiß ich nicht.
Auch interessant dürfte dann sein ob dann jeder Facharzt eine Zebriseinheit hat und sämtliche Untersuchungen macht um damit eine Aussage treffen kann zu Schleudertrauma Unfallfolgen.

Deine Aussage zu dem "Ernstnehmen" von Neurootologischen-Untersuchungen seitens der BGs bzw. anerkennen ist für mich hoch Interessant.

Bitte schildere doch mal deine Erfahrung mit der BGs, wegen den Neurootologischen-Untersuchungen und wieviel MdE du dafür erhalten hast, evt. per Mail, weil nach meinen Erfahrungen streuben sich die BGs extrem gegen ein "Anerkennen" dieser Unfallfolgen von sich aus, auch wenn der Kausale-Zusammenhang mit dem Tinitus schon hergestellt ist.

Warum muss ein Neurootologe einen guten Ruf haben?, wenn die Messungen laut Lehrmeinung und meinen Erfahrungen nicht manipulierbar sind?

Wenn deine Erfahrungen stimmen, dann sollte es doch gleich sein, von welchen Arzt die Messergebnisse kommen oder? Weil patologisch bleibt patologischer Befund.

Gruß
Isswasdoc
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,826
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#21
Ja, objektive Ergebnisse lassen sich vermutlich nicht manipulieren.
Die Ausstattung der Praxen ist aber unterschiedlich, soweit ich das mitbekommen habe.

Ich hatte kein Schleudertrauma und ich habe keinen Tinnitus.
Deshalb und weil es bei mir wg. Verbeamtung anders abläuft, kann ich zur MdE (bei mir GdS) nichts sagen.
Der Ausgang meiner Sache ist noch offen, der von mir eingereichte neurootologische Befundbericht hat eine (ausstehende) weitere Begutachtung ausgelöst, darum meine Aussage, er werde/wurde ernstgenommen.

LG
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,694
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#22
hallo,

da ich mir nicht vorstellen konnte, dass es "nur" -5- ärzte des fachbereichs neurootologie geben soll und das dann in einem fachbuch festgeschrieben sei, habe ich in dem werk einmal gesucht. eine numerisch limitierte angabe wäre für ein fachbuch als dauerhaft zu nutzende quelle ungewöhnlich, kurzfristige änderungen und entwicklungen werden aus guten grund nicht fix publiziert. ich vermute, #Isswasdoc bezieht sich auf dort namentlich genannte personen.

ein wort zu

Warum muss ein Neurootologe einen guten Ruf haben?, wenn die Messungen laut Lehrmeinung und meinen Erfahrungen nicht manipulierbar sind?
du magst recht haben, #IsswasDoc, bedenke aber, dass vieles grundsätzlich feststehendes wissen oder unabänderliche fakten sind. das hindert skrupellose medizyniker nicht daran, anderes zu behaupten oder querulatorisch zu bestreiten oder schlicht zu übergehen. was dann für den richter nicht bzw falsch auf dem papier steht, zählt. und wenn auch die anerkennung dieser untersuchungen und deren ergebnisse zunehmen, kannst du darauf wetten, dass reagiert wird - nämlich damit, was jetzt fake news heisst. aber die strategie der falsch- oder desinformation ist die gleiche und gibt es schon ewig.


gruss

Sekundant
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
251
Ort
Bayern
#23
Hallo Sekundant,

das es nur 5-Ärzte geben soll wegen einem Buch, war so von mir nicht gemeint und ich dachte, ich hätte es schon geklärt.

Nartürlich hast du recht, wenn du meinst, aus Werten kann man alles machen oder falsch darstellen, ist ja die "Typische Masche 08/15 SV".

Die Medizyniker habe ich auch schon durch, meist kommt es aber daher, dass der Richter M.E. ein bestimmtes Ergebnis erwartet und der SV liefert dann, weil er möchte sich mit diesem unrichtigen Ergebnissen so dann neue Aufträge erkaufen bzw. erschleichen. Weil wenn ein SV ausschließlich nur Neutrale Arbeit abliefert, bekommt er mit großer Wahrscheinlichkeit keine Aufträge mehr; und wer sucht den SV heraus?

Das ist dann halt kein Arzt mehr, sondern ein reiner Geschäftsmann und was glaubst du, was den die Beschwerden und Gesundheitsschäden von uns UO interessieren, genau gar nichts Hauptsache der Rubel rollt.

Weil es gibt ja keinen Opferschutz und daher kann gemacht werden was man so gerade will, das System will es so halt. Wenn dann doch ein UO mal recht bekommt war es Zufall oder da hat er sich halt vertan.

Leider kann man die Desinformation nicht abstellen, weil dann wäre die Menscheit M.E. von der Geiselung der Dummheit geheilt, was wären das für Zustände, böses UO geht doch nicht.

Einer meiner ganzen Verrückten Ideen wäre ja gewesen, die Ganze Maschienerie SG, SV , Raw ect. auf Ehrenamt umzustellen. Nartürlich hätte jeder sein angemessens Grundeinkommen.

Das würde bedeuten, keiner der Akteure hätte mehr einen Finanziellen Vorteil mehr zu ziehen. Wäre interessant zu zuschauen ob es wieder so viele M.E. Scheinurteile geben würde und wie sich dann die SV-Ärzte dann geben würden, ein Traum. Ergo die Selbstverwaltung mal anders herum.

Mit Bestimmheit würden dann PET,MRT,Upright-MRT ect. dann nicht mehr plötzlich falsch ausgelegt? Wer weiß.

Es gibt doch nur die Desinformation aus dem Grunde, das Gewissenlose Knechte abkassieren können, ansonsten würde es diesen Überschuss an zutiefst unmoralischen und undemokratischen Entscheidungen es doch erst garnicht mehr gegeben.

Es wird ja so getan, wenn wir UO die Wurzel allen Übels seien, weit gefehlt. Würde hier zählen"Der Mensch steht hier bei uns im Mittelpunkt" könnte es nicht angehen, dass nur zählt "Hier steht das Institut,Einrichtung und die Selbstdarsteller im Mittelpunkt" auf Kosten von uns UO versteht sich.

Gruß
Isswasdoc
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
102
#24
Hallo Isswasdoc und Interessierten,
wie Recht Du hast, wenn Du schreibst, daß es sich bei den SVs (Instituten, PDs oder in Kliniken angestellten Medizinern) um Handlanger der Richter handelt. Ich empfehle mal hier die Veröffentlichung einer von Frau Professor Gessner erstellten Studie zu lesen. Professor Gessner hat über 600 gutachterlich tätige Psychiater und Psychotherpeuten angeschrieben mit der Fragestellung : "Werden bei der Gutachterbeauftragung durch Gerichte Tendenzvorgaben gemacht, hinsichtlich des zu erstellenden Gutachtens im Hinblick auf das Ergebnis?. Auf die von Frau Prof. Gessner verschickten Fragebögen haben über 300 gutachterlich tätige SVs geantwortet und davon hat ca. die Hälfte der SVs bestätigt, daß sie vom Gericht solche Tendenzvorgaben bekommen haben. Das ist skandalös! Bei Interesse schicke ich Euch mal den Link. Habe die Veröffentlichung bzw. die Ergebnisse der Studie auch ausgedruckt. Frau Professor Gessner ist in der Nähe von München - eine sehr mutige Ärztin!
Gruß Bobb

Hallo nochmal,
muß meinen letzten Beitrag etwas korrigieren: Es handelt sich um die Hochschullehrerin und praktizierende Ärztin Frau Professor Dr. Ursula Gresser (nicht Gessner), Sauerlach. Es geht hier im Besonderen um die Münchner Dissertation von Benedikt Jordan zum Thema Tendenzvorgaben von Richtern.
Hier mal ein Link dazu:
- Richter-Sachverständigen-Verhältnis - Psychiatrisierung durch Zweifeln an der Prozeßfähigkeit

Vielleicht wäre das auch mal ein neues Thema??

Gruß Bobb

Hallo an Interessierte:
Hier noch ein Link, der die Befragung Jordan/Gresser genau erläutert
Gerichtsgutachten: Oft wird die Tendenz vorgegeben

Zur Info: Ihr könnt auch über Euren Anwalt eine "Einsichtnahme in die vom Gericht geführte Prozessakte" stellen. Hier im Besonderen könnt Ihr die Kopie der gerichtlichen Beauftragung des SVs anfordern. Näheres über PN :)

Gruß Bobb (ein echter Oberpfälzer)