• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Psychologische Gutachten

Dito1

Neues Mitglied
Registriert seit
4 März 2018
Beiträge
4
#49
Hallo Kassandra und Siegfried,

das traurige an der Sache ist, ich hatte vorher einen Anwalt eingeschaltet und der meinte gegen die Erstellung dieses Gutachtens könne man nichts machen, da ich eine Mitwirkungspflicht hätte und der Versicherung mitgeteilt hat, ohne das vorher mit mir nochmal abzusprechen, dass ich mich " gerne erneut begutachten lassen" würde.
Als der Gutachten dann zu mir nach Hause kommen wollte, habe ich ihn wieder angerufen und gefragt, ob der Gutachter das dürfe. Zur Antwort bekam ich, es gäbe keine Vorschriften, wie ein Gutachten durchzuführen sei und ich solle an meine Mitwirkungspflicht denken.
Soviel zu diesem Anwalt. Versuche es jetzt mit einem anderen.
Aufgrund dieser "Beratung" habe ich natürlich auch die Schweigepflichtentbindung meiner Therapeutin gegenüber gegen, wegen der Mitwirkungspflicht.
Wenn man mir also etwas vorwefen kann, dann dass ich den falschen Anwalt hatte (angeblich Fachanwalt für Versicherungsrecht mit Spezialisierung auf BU!).
Und auf die Frage, was solle dann passieren, kann ich nur sagen, dass mir die Gelder gestrichen wurden.

Psychiater gibt es hier leider keine gescheiten, da bin ich lediglich in der Medikationstherapie.
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,249
Ort
BW
#50
Hallo Dito,

dito gegen eine Begutachtung kann man sich laut Vers. Bed. i.d.R nicht verweigern, außer du legst ein Gutachten vor.

Aber, die Rahmenbedingungen vom Gutachten kann man mitgestalten und dies zieht am besten mit einem gescheiten
RA im Hintergrund, der sich nicht nur Stumm verhält.

Man braucht einen niedergelassenen Facharzt- Psychiater oder Im Krankenhaus ect. als Facharzt!

Ein Therapeutin bzw. Psychologe reicht da nicht aus.
Unterscheidung Psychiater - Psychologe - Psychotherapeut - Neurologe

Medikationstherapie?

Als der Gutachten dann zu mir nach Hause kommen wollte, habe ich ihn wieder angerufen und gefragt, ob der Gutachter das dürfe. Zur Antwort bekam ich, es gäbe keine Vorschriften, wie ein Gutachten durchzuführen sei und ich solle an meine Mitwirkungspflicht denken.
Warum nicht zu Hause? da würde halt denne meine Mann oder Freundin daneben sitzen:D:p

Zugleich hast du keine Pflicht dich zu Hause zu beschauen lassen!

Bringt jetzt ein RA mal was auf das Papier und oder lässt er das Gutachten so stehen....................

Grüße
 
Top