• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall in Las Vegas

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
#37
Hallo Vegas,

mal abgesehen davon das ich schon ein wenig Erfahrung damit habe, hat meine Frau durch einen Verkehrsunfall zusätzlich zu Deinen benannten Schädigungen noch eine Rückenmarks-, HWS-Schädigung mit einer Darmfunktionsstörung.

Gutachten der VHV Versicherung zur PUV sagt 100 % Arbeitsunfähigkeit und so gut wie keine Leistungsfähigkeit im privaten Bereich (allein auf neurologischen Gebiet 40 %). Sind jetzt vor Gericht, weil man immer wieder neue Gutachten eingefordert hat (trotz inzwischen bewilligter voller EM Rente auf Grund der Unfallfolgen).
 

Hotte

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
465
Ort
Schleswig-Holstein
#39
Hallo Vegas 2013,leider hat der GDB nichts( oder so gut wie nichts) mit dem Invaliditätsgrad in der privaten Unfallversicherung zu tun....
Bei Hirnschädigungen ist es bei der PUV sehr wichtig das man organische Schäden am Hirn nachweisen kann (bei mir auf MRT-Befunden sichtbar), erst denn wird bemessen wie groß die Auswirkungen der organischen Schäden sich auf geistige Einschränkungen auswirken.
Falls man keine organischen Schäden nachweisen kann schieben die Versicherer das gern auf die Psyche und winden sich denn Aufgrund der Psychoklausel raus.
Bei mir haben das der HNO-Gutachter der PUV und der Gutachter der DRV so gemacht,die weigerten sich strickt die MRT Befunde anzuschauen damit Sie anschließend im Gutachten sagen konnten,"Keine organischen Schäden erkennbar,Schäden pshychisch bedingt....":mad:
Bin aber grad bei das richtig zu stellen,weil bloß weil man nicht hinguckt kann man ja nicht sagen da ist nix;).
In meinem neurologisch-psychatrischem Gutachten wurde nämlich sehr genau hingeschaut und die organischen Schäden genau definiert/lokalisiert mit dem Ergebnis das ich ein organisches Phsychosyndrom mit psycho-physischer Minderbelastbarkeit, Gedächtnisstörungen sowie organische Wesensänderung mit affektiver Verflachung hab.
Das Gute daran ist zudem das dieses Gutachten eine Gemeinschaftsarbeit eines Neurologen,Psychaters und Neuropsychologen ist (allesamt von der BG Hamburg/Boberg):).
Dieses Gutachten hauen wir grade dem HNO und den DRV Gutachter um die Ohren die mich quasi als Simulant und fauler Hund abgestempelt hatten:p.

Ich denke mal das Du Vegas2013 ein ähnliches "Krankheitsbild" wie ich hast,denn auch ich war Selbstständig und dachte zunächst das ich die Tätigkeit wieder ausüben könnte,erst bei der Arbeitseingliederung hab ich denn gemerkt wie unendlich langsam ich geworden bin,mir nichts mehr merken kann und das ich fast nur noch Fehler produziere (kann nicht mehr 1 und 1 zusammen zählen):(.

SG Hotte
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
#40
Hallo Vegas,

bitte mache mal ohne anwaltlichen Rat _________________gar nix_____________

Gruß Meggy
Genau Meggy, ich hab rein gar keine Ahnung und schreib mir das nur so aus den Rippen.....

Hotte, Dein GdB für die Schäden ausserhalb der Gliedertaxe (Hirn u.s.w.) dürfte genauso hoch liegen wie die Begutachtungen für die PUV oder hast den noch nicht beantragt?

Nehme da aber bei der Bewertung Schulter u.s.w. raus, dort sind die Bewertungen tatsächlich völlig anders.
 

Hotte

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
465
Ort
Schleswig-Holstein
#41
Hotte, Dein GdB für die Schäden ausserhalb der Gliedertaxe (Hirn u.s.w.) dürfte genauso hoch liegen wie die Begutachtungen für die PUV oder hast den noch nicht beantragt?

Nehme da aber Schulter u.s.w. raus
Keine Ahnung,was die da beim Landesamt für soziale Dienste wie bewertet haben, hatte mal mit meinem Hausarzt zusammen einen Antrag gestellt und bekam daraufhin einen Schwerbehindertenausweis mit einem GdB 50 ohne Merkzeichen, als Grund gab das Amt nur "Unfallfolgen" an,angeschaut haben die mich vom Amt nicht die Ausstellung erfolgte nach Aktenlage.
Hab den Ausweis auch schon weit vor meinen Wirbelsäulenimplantaten und auch vor der Diagnose organisches Psychosyndrom bekommen.
War da jetzt aber auch nicht weiter hinterher,weil irgendwie bringen tuts im Moment ja eh nichts,oder:confused:.
Was für mich selber wichtig war,hab ich damit erreicht und zwar hab ich das jetzt schriftlich das ich schwerbehindert bin und nicht krank, so erledigen sich in meinem sozialen Umfeld ganz schnell die immer wiederkehrenden Fragen wie:"Wann,Was,Wo und Wie kannst denn wieder arbeiten?" und ich muss mich nicht mehr rechtfertigen:).
Einen Antrag auf Verschlechterung kann man doch immer noch stellen oder? Weil im Moment bin ich ganz gut ausgelastet mit meinen übrigen Baustellen:eek:.

LG Hotte
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
#42
Hey,

nein ich meinte damit nur, das bei dieser Art Schäden fast das selbe bei GdB und Invaliditäsgrad raus kommt (und Du bestätigst mir das durch den GdB von 50).

Übrigens setzt das Versorgungsamt auch fast immer um 10 bis 20 tiefer an als es real wäre. Mein Frauchen hat jetzt GdB 80 ;)
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,860
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#43
Hallo Vegas,

es war ganz und gar nicht meine Absicht, dich von 0 auf 180 zu bringen, ich habe schlicht und einfach deine Ironie nicht erkannt.
Schön, dass Rajo die Frage zu GdB/Invalititäts-% (er)klären konnte!

Liebe Grüße HWS-Schaden
 
Registriert seit
5 Jan. 2016
Beiträge
28
#44
;-) Kein Problem HWS Schaden, schon vergessen! Und das sogar ärztlich attestiert *lach* (also das mit dem vergessen ;-)
 

MEGGY..

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Juni 2009
Beiträge
1,596
Ort
West-Deutschland
#45
Mein Unfall war 2007


Grad der Behinderung von -40-

Invalidität in der PUV etwas mehr als 50 %
(aber erst nach dem 3. Gutachten.
4 Tage vor Ablauf des dritten Unfalljahres
war die Untersuchung)
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
#46
Nun Meggy,

wenn ich mich recht entsinne hast Du weder Schädel-Hirn Trauma, noch Schäden ausserhalb der Gliedertaxe gehabt.

Nochmal und langsam für Dich zum Mitschreiben, es gibt ausserhalb der Gliedertaxe für die PUV kein Bewertungssystem oder Erfahrungswerte, deshalb halten sich die meisten Gutachter in dem Bereich an die Wertungsvorgaben zum GdB/GdS/MdE.

Wenn man einen guten Rechtsanwalt hat, wird dieser dies schriftlich in das Verhältnis zu der sonst geltenden Gliedertaxe setzen (da dort schon ein Arm oder Bein mit 80 % bewertet wird). Dies kann man aber nicht pauschal ansetzen.
 
Registriert seit
5 Jan. 2016
Beiträge
28
#47
kurzes Update:
Dienstag letzte Woche, wurde mir vom Sachbearbeiter zugesichert das er sofort ein Schreiben mit dem Entscheid an mich raus schickt (da er ja bislang noch nicht dazu gekommen ist....)
Heute Montag, Post war gerade da, NATÜRLICH immer noch kein Brief von der Cosmosdirekt dabei...
Da ich nichts anderes erwartet habe, habe ich bereits am Freitag ein Brief mit Fristsetzung per Einschreiben raus geschickt mit der Bitte um Erklärung!
Schauen wir in 14Tagen nochmal und dann gehts zu nem Fachanwalt!
Rechtsschutz wird zwar nicht eintreten da erst NACH Unfall abgeschlossen und für Klage wird wahrscheinlich der Unfalltag und nicht das Datum wo es Probleme mit der Versicherung gab/gibt genommen.
Da muss ich wohl in Vorkasse treten...
Aber dem elendigen .....laden wird jetzt auf die Füsse gestanden und zwar mit aller anwendbarer rechtlichen Härte!
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,023
Ort
BW
#48
Hallo LV,

drücke dir die Daumen!
Bin mir aber sicher, dass in der von dir gesetzten Frist geantwortet wird!
 
Top