• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Wie Abfindung ablehnen?

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,601
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#21
Zuletzt bearbeitet:

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,083
Ort
Unterfranken
#22
Hallo,

dank euch !

Es gibt nichts Neues:mad:

Wir haben eine grobe Berechnung des Schadens als Abfindungssumme genannt: 2 Monate keine Antwort.

@ Siegfried: ein uns bekannter Versicherungsvertreter sah sich die veröffentlichten Zahlen unserer gegnerischen Versicherung an und erklärte uns, dass die Gegnerische wohl den Jahresumsatz hat, den uns bekannte Versicherungen in einer Woche haben...

LG
Aramis
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,083
Ort
Unterfranken
#23
Hallo Freunde!

Nun liegt uns das erste gerichtlich angeordnete Gutachten vor. Äh, tatsächlich ist mein Mann seit dem Unfall Arbeitsunfähig. Zwar will der Gerichtsgutachter noch weitere Einschätzungen zu den weiteren unfallbedingten körperlichen Einschränkungen
( immernoch lebenensbedrohlich), doch schon sein Gutachten gibt uns Mut, weil er alle bisherigen Gutachten bestätigt ( auch das der DRV). Das Geschreibsel des -von der gegnerischen Versicherung eingeschalteten Versicherungsinstitus degradiert er zu dem was es ist : versicherungsfreundlicher Verniedlichung....

Wir wissen wohl, dass uns noch ein langer Weg bevorsteht, nur nun wurden unsere Schäden anerkannt!
Klar kann das LG noch irgendwie anders entscheiden, die gegnerische noch zum OLG gehen,etc. doch wir lehnen uns jetzt mal zurück und warten ab!

Sagt nicht:" Glück gehabt!" - Wär der Unfall nie passiert, könnte man von " Glück" sprechen !
LG
Aramis
 

Teddy

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Juni 2007
Beiträge
754
Ort
Raum Stuttgart
#24
hallo aramis,

ja, erstmal durchschnaufen, eine Hürde ist geschafft. Es ist ein bischen Balsam für die Seele, wenn jemand die verunglimpfenden Versicherungsgutachten zurechtweist und ins wahre Licht rückt.

Welche Steine einem noch in den Weg gestapelt werden, lässt sich nur spekulieren. Das Aufregen darüber hat Zeit, für dann, wenn und falls es nötig wird.

Wie es so schön heißt: nur die Hoffnung stirbt zu letzt. Das jetztige Gerichtsgutachten ist eine schlagkräftige Waffe in der Arena Gerichtsverhandlung.

Jetzt könnt ihr ersteinmal die verdiente Ruhe nach dem Stress und Anstrengung eines Gutachten marathons genießen.
LG Teddy