• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Br - 21.12.2015 20:15

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,034
#3
Hallo Oerni, danke für den Hinweis. Hoffentlich ist dies mal aktuelle Berichterstattung. Oftmals sind die Dokus im BR Flickschusterei. Gruß Rehaschreck
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,568
Ort
Bayrisch-Schwaben
#4
Hallo Rehaschreck,

ich denke da mal Positiv.
Kannst ja dann hier Deinen Eindruck posten.
Nicht erschrecken, wenn dieses Forum nicht vorkommt, dafür andere aus Bayern.
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,083
Ort
Unterfranken
#6
War echt gut:)

Es tauchen leider kaum neue Mediziner und RA´s auf, die sich erfolgreich für schwer Geschädigte einsetzen!

Aber gut zu wissen, dass das Vorgehen der Versicherungen weiter offensichtlich gemacht wird.

Und ein fettes OHJEH an die Versicherungen, ihr Armen müßt euch dem Markt stellen:p zeigt mir eine teure Versicherung die weniger rumzickt wenn es ums Regulieren von Großschäden geht!

LG
Aramis

P.S. mein UO will leider keine Öffentlichkeit:rolleyes:
 

Rolandi

Aktiver Sponsor
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,357
#8
hallo,

hat jemand mit dem RA Höckl von euch bereits gemacht, der in dem Fernseh-Beitrag vorkam?

Wenn ja, welche?
 

Hotte

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
457
Ort
Schleswig-Holstein
#9
Moin,ich fand den Fernsehbeitrag auch gut,man kann der Öffentlichkeit garnicht oft genug zeigen,was für ein grausames Spiel in unserem "Sozialstaat" mit uns nach einem Schicksalsschlag(Unfall) gespielt wird (Geld ist wichtiger als der Mensch):(


Und ein fettes OHJEH an die Versicherungen, ihr Armen müßt euch dem Markt stellen:p zeigt mir eine teure Versicherung die weniger rumzickt wenn es ums Regulieren von Großschäden geht!
OK,Aramis wenn Du so fragst zeige ich Dir mal Meine (hoffe das ist erlaubt/Schleichwerbung oder so?)
http://www.itzehoer.de/de/hauptnavigation/startseite/index.jsp
Natürlich bezahlt diese Versicherung auch nicht "freiwillig" aber wenn man die richtigen Anträge stellt und Fristen einhält(hab ich alles Dank dieses Forums gemacht),klappte das relativ reibungslos.....jetzt 1,5 Jahre nach dem Unfall hab ich eine Invaliditätssumme erhalten ,endgültige Höhe steht aber noch nicht fest erst zum Ablauf des 3.Jahres,ist jetzt aber schon ne 6-stellige Summe gewesen und meine Unfallrente erhalte ich jetzt auch inkl.Nachzahlung (entspricht fast meinem Einkommen vor dem Unfall). Auch zwischendurch hat die Versicherung mich nicht hängen lassen und zwar mit Schwerverletztengeld,Krankenhaustagegeld,Rehaleistungen,Vorschusszahlungen im nachherein also die beste private Versicherung die ich je abgeschlossen hab.:D
Naja dadurch das ich vor meinem Unfall Bauunternehmer war,hab ich schon einen Einblick bekommen wie viele Versicherungen das mit der Schadensregulierung (Sturm-,Brand-,Wasserschäden) halten oder eben nicht. 2 Versicherungen kristallisierten sich hier in Norddeutschland raus mit denen die Schadensregulierung relativ reibungslos und zügig klappte und das waren eben die Itzehoer und die Provinzial, deswegen kamen diese beiden Versicherungen für mich privat auch nur in Frage egal wie "teuer" die Versicherungen sind,was nützt einem ne "billige" Versicherungen von check24 und co die im Fall der Fälle nicht zahlt oder nur rumbockt.
Die allerschlimmste Versicherung ist allerdings diese hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/0_Home/home_node.html
Und die ist mit Abstand die teuerste!
In meinem Kampf gegen diesen Verbrecherverein,hilft mir komischerweise indirekt auch noch meine private Unfallversicherung durch die Gutachten die über mich im Rahmen der Invaliditätsgradfeststellung gemacht wurden, die helfen mir sehr das Lügen-,Märchengebilde was die DRV über mich gemacht hat zum Einsturz zu bringen:cool:.

LG Hotte
 
Zuletzt bearbeitet:

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
#10
Hallo Hotte,

schon makaber, wenn einem dann die Unfallversicherung der VHV erklären will das nur sie die Unfallbedingungen kennen und immer mehr Gutachten fordern, da die anderen zu positiv ausgefallen sind......

Jetzt gehts in das Klageverfahren und da nutzt mir auch der neueste Entscheid des BGH vom November wieder, den Isländer eingestellt hat.
Verlieren können wir nicht, denn die haben noch keinen Cent auf die Invalidität geleistet.

Übrigens gibt es da noch andere Gesellschaften bei Unfall mit denen ich noch nie Probleme in der Regulierung hatte. Concordia, Mannheimer (nicht verwechseln mit HamburgMannheimer / Ergo), Interrisk u.s.w. Bei den Gesellschaften lief alles sauber, auch wenn mal kleinere oder größere Schwierigkeiten auftraten.

Deine namentlich genannten kenne ich in den letzten Jahren auch so und die sind auch bei Ungereimtheiten meist gesprächsbereit.
 

Rekobär

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
2,404
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#11
RA Höcke

Hallo Rolandi,

der Rechtsanwalt heißt Höcke. Ich kenne ihn persönlich, da ich ihn 2013 innerhalb einer Richterfortbildung traf. Er gestaltete den Vormittag, ich den Nachmittag.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob er wirklich die Seiten gewechselt hat, rein formell ja, aber von der Gedankenstruktur her.... ich weiss nicht recht.

Ansonsten war der Beitrag insgesamt ganz gut. Nur schade, dass man sich hier nur auf die medizinischen Gutachter beschränkt hat.

Herzliche Grüße vom RekoBär:)
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,568
Ort
Bayrisch-Schwaben
#12
Hallo Hotte,

Dein 2`ter Link ist für viele ein Problem, denn der Staat muss zu Lasten der Angestellten und Direktoren, sparen.
Neu sind die Gründe wegen der Flüchtlinge nicht!

Ja der Betrag war sehr gut, obwohl Fr. N.Z nur wenige KM von mir entfernt wohnt, kenne ich sie persönlich nicht.
Auch Ihre Firma und selbst die Rehaeinrichtung (dort war ich auch schon) sind mir bekannt.
Was ich nur nicht verstehe, weshalb man Ihr keine DRV Rente gibt?
Wobei ich jetzt wieder beim ersten Absatz gelandet bin.

Hallo Rekobär,
genau das ist mir auch aufgefallen, die verkehrstechnischen Gutachten sind nicht zur Sprache gekommen.

Ich habe auch mit Fr. Eva H. vom BR Kontakt, habe Ihr von den vielen Ungereimtheiten bei BG / UV berichtet, aber hier will man beim BR -noch- nicht ran gehen.
Bayern ist einfach noch zu sehr konservativ aufgestellt und wie in Polen, mischt die Politik mit!
 

Hotte

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
457
Ort
Schleswig-Holstein
#13
Übrigens gibt es da noch andere Gesellschaften bei Unfall mit denen ich noch nie Probleme in der Regulierung hatte. Concordia, Mannheimer (nicht verwechseln mit HamburgMannheimer / Ergo), Interrisk u.s.w. Bei den Gesellschaften lief alles sauber, auch wenn mal kleinere oder größere Schwierigkeiten auftraten.

Deine namentlich genannten kenne ich in den letzten Jahren auch so und die sind auch bei Ungereimtheiten meist gesprächsbereit.
Moin Rajo, ohja die darf man wirklich nicht verwechseln mit der ERGO "Versicherung" ich hatte in meinem früheren Leben als Bauunternehmer(vor Unfall) schon einige "Versicherungen" auf dem Schirm wo Aufträge (Schadensbehebung/Gebäudeversicherung) mit Vorsicht zu genießen waren (zusammen teilweise 6-stellige Rechnungsaussenstände über mehrere Monate,meisst nur durch Mahnverfahren einzufordern). Auf der "roten Liste" standen bei mir u.a. die ERGO,Alte Leipziger,ARAG,Allianz,Generali,R+V,Nürnberger und auch die VHV (wie seid Ihr bloß an die geraten?), bei diesen Versicherungen wurd ich nur noch in der Schadensbehebung tätig wenn der Kunde mir vorher unterschrieb das ich direkt mit dem Kunden abrechne (denn hatte der Kunde den Ärger mit der Versicherung und nicht ich;)), die allerschlechteste private Versicherung war nach meinen Erfahrungen (Gebäudeversicherung) die HUK-Coburg,dort habe ich immer noch Zahlungsforderungen in 5-stelliger Höhe obwohl es meine Firma seid einem Jahr nicht mehr gibt,die Forderungen wurden im Zuge der Firmenauflösung ans Finanzamt abgetreten das auch noch auf das Geld wartet,naja so bin ich den Stress mit der HUK-Coburg jedenfalls los:rolleyes:.
Aber ist schon ein komischer "Zufall" das man die "Versicherungen" die bei der Gebäudeversicherung Stress machen,hier auch im Unfallopferforum wieder findet;).

LG Hotte
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,083
Ort
Unterfranken
#14
Hallo,

leider gibt es keinen extra Bereich für die Versicherungsunternehmen.
Die Erfahrungsberichte im Netz sind sehr dürftig!

Ich zähl mal auf wer erst nach Einschreiben und Brief vom RA reguliert hat, die privaten UV`s : Allianz, Ergo, Generalie.

Ohne Theater sofort (10 Tage) hat die Stonebridge Intern. das Unfallkrankenhaustagegeld überwiesen!

Rechtsschutz und Unfallgegnerversicherung zicken, die nenn ich, wenn ich das O.K. habe

LG
Aramis
 
Zuletzt bearbeitet:

Hotte

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
457
Ort
Schleswig-Holstein
#15
Ich zähl mal auf wer erst nach Einschreiben und Brief vom RA reguliert hat, die privaten UV`s : Allianz, Ergo, Generalie.
Moin Aramis,
genau die Versicherungen kamen Ihrer Schadensregulierungspflicht bei mir auch erst immer auf Druck eines 3. nach. Bei mir war es aber nicht der Anwalt sondern das Finanzamt.
Ich hab Rechnungen bei den Versicherern immer schnellstmöglich ins Mahnverfahren getrieben,so das ich Sie immer relativ fix beim Finanzamt als Forderungsausfall melden konnte. Wenn das Finanzamt denn die Mehrwertsteuer bei den Versicherern einforderte,ging das komischerweise immer sehr zügig mit der Rechnungsbezahlung sogar die Mahngebühren wurden anstandslos bezahlt;).
(Wie gesagt sind "nur" Erfahrungen aus der Gebäude-und Hausratversicherung)

LG Hotte
 

Busch38

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2011
Beiträge
379
#16
Hallo,

Gute Erfahrung habe ich bei privater BU mit der Württembergischen, ging ziemlich fix.

Bisschen länger war es bei der WWK, waren aber auch noch alte Bedingungen mit Verweismöglichkeit, war da aber schon über die 55 Jahre.

Aber Anwalt etc. wurde nicht gebraucht.

Gruss
 

KM2302

Neues Mitglied
Registriert seit
8 März 2017
Beiträge
1
#17
Hallo Hotte
ich habe gerade deinen Beitrag über die Itzehoer hier entdeckt. Wir (meine Tochter und ich) hatten Ende Februar 2016 einen Frontalcrash auf der Landstraße (70 km auf 50 km/h). Seither sind wir beide nicht wirklich die gesündesten. Leider gibt es mit der Versicherung ziemliche Schwierigkeiten, trotz zig Seiten Arztberichten, Krankenhausaufenthalten, bei mir nach wie vor bestehende Arbeitsunfähigkeit. Vielleicht hast du mir ja ein paar Tipps. Grüße KM2302