• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Bruch heilt nicht zusammen

Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#1
Hallo,ich hatte im März einen unverschuldeten Motorradwegeunfall. Im Mai wurde die letzte OP durchgeführt (10.OP).
Nun war ich zum ct und jetzt würde festgestellt das der Knochen nicht zusammenwächst am rechten bein und jetzt werde ich donnerstag das 10.mal operiert mit Vollnarkose und der Verschluss oben vom marknagel soll entfernt werden und ich soll ein Ultraschallgerät für bessere heilung nach hause bekommen.
Jetzt Frage ich mich ob sich das Bein nicht verdrehen kann ohne arretiert zu sein?
Danke im voraus
 

Beinmodel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2010
Beiträge
1,023
#2
Hallo Pepeline,
die Verriegelung wird entfernt um den Reiz am Bruch zu erhöhen.Ich wünsche Dir dass es wirkt.Aus diesem Grund hast du auch das Ultraschallgerät bekommen.Viel Geduld und Glück wünsch ich Dir
Gruß Beinmodel
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
1,989
Ort
BW
#3
Hallo Pepeline,

das Problem hatte ich auch schon einmal!
Nach dem ich eine Magnetfeldtherapie angewendet habe, ist der Knochen endlich wieder zusammen gewachsen!
Nachweislich über Röntgenbilder!
Die Behandlungskosten wurden von der BG abgelehnt!
Habe ich mir aber über das SG wieder geholt!
 

makiopf

Aktiver Sponsor
Registriert seit
12 Juli 2014
Beiträge
62
Ort
Bayern
#5
Servus,
hatte einen offenen Verdrehungsbruch im OSG. Bei mir heilte auch nichts, weder Knochen noch Wunde. Der Arzt sagte immer viel Geduld.
Nach 1/4 Jahr bin ich auf meinem Wunsch in ein BGU Klinik - MRSA Keim!
Alles Metall raus, Sanierung, Knochenverpflanzung und Muskeleinbau (Lappentechnik). Dann heilte alles.
Wurdest Du auf Keim getestet? Würde aber auch mal einen anderen Arzt kondolieren. Freie Arztwahl hast du!
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#6
Servus,
hatte einen offenen Verdrehungsbruch im OSG. Bei mir heilte auch nichts, weder Knochen noch Wunde. Der Arzt sagte immer viel Geduld.
Nach 1/4 Jahr bin ich auf meinem Wunsch in ein BGU Klinik - MRSA Keim!
Alles Metall raus, Sanierung, Knochenverpflanzung und Muskeleinbau (Lappentechnik). Dann heilte alles.
Wurdest Du auf Keim getestet? Würde aber auch mal einen anderen Arzt kondolieren. Freie Arztwahl hast du!
----------------------------------------------------------------------------------------------
Ok,zum besseren Verständnis, ich hatte 3fachen Trümmerbruch am linken Fuss, Linke Mittelhand gebrochen,rechts 5Rippen gebrochen in Serie und rechts Unterschenkel kpl gebrochen. Bekam links erst fixateur und rechts einen gibs, dann Links Platten die drinbleiben und rechts einen marknagel.
Dann brach am rechten schienbein die kruste von einer schürfwunde auf und es kam eine gelbe dünne flüssigkeit raus. Abstriche genommen und es war ein Keim. Dann wundwakuumpumpe rein und viel Gewebe weggeschnitten was schon angefressen war. Nach 2 Wochen neuen Schwamm in die Wunde und nochmal Gewebe weggeschnitten, mittlerweile könnte man bis auf den Knochen,Nägel sehen.Dann kamen die in dem Krankenhaus nicht weiter und ich wurde als schwerstpatient eingestuft und liegend in ein anderes Krankenhaus verlegt.
Dort wurde ich 3 Stunden nach Ankunft operiert und eine andere Vakuumpumpe installiert da die nicht kompatibel sind und aus dem knochenmark würde eine Gewebeprobe entnommen.
Dann wieder op,Nagel aus dem Bein und Außenfixateur dran. Dann immer wieder op mit wat/Schwamm Wechsel.
Dann Muskekgewebetransplantation in umlappenform weil es durchblutet sein musste und Hauttransplantation um wieder Haut drüber zu bekommen.
Dann als der Keim gesichert raus war kam ein dickerer längerer Nagel hinein der extra beschichtet ist.
Nach über 2 Monaten Bettlägerig im Krankenhaus eine Woche später in die Reha für 4 Wochen und seit 7 Monaten Schmerzen in Form von nervenschmerzen und normale Schmerzen.Habe auch taube Stellen Oberschenkel rechts und Linke Fuss die Hacke und 2 Zehen was das gehen nicht einfacher macht.
Muss immer noch mit einer krücke gehen und habe immer noch Schmerzen.

Hat das jetzt wirklich jemand durchgelesen ^^^^^

Grüße
 
Registriert seit
12 Juni 2016
Beiträge
85
#7
Hallo Pepeline

Willkommen hier im Forum ...

Da hat es Dich ja auch heftig erwischt und Dein Körper hat / hatte viel zu tun.

Leider hilft da unter anderem nur , viel Geduld.

Hat sich an der Stelle gar nix getan ? oder zu wenig das sich die Bruchspalten schließen ?

Durch
a. den Keim/ Entzündung war schon mal die natürliche Knochenbruchheilung unterbrochen
b. durch die diversen OP´s istes für den Körper jedes mal ein Eingriff, den er /auch wenn es natürlich gut gedacht und sein muß( als Störung empfindet
c. der Knochen braucht druck damit die Heilung gefördert/angeregt wird.
Bei solchen multiplen Brüche wie Du Sie erlebt hast, braucht der Körper Zeit.
Da beißt sich dann oft die Katze in den Schwanz, Knochen braucht Belastung/Druck zum heilen, wenn man das Betroffene Bein nicht belasten darf.....

Wie schon gesagt soll der Knochen nun durch die neue OP ein wenig mehr Reiz erhalten damit die Selbstheilungskräfte angeregt werden. Ultraschall soll zusätzlich unterstützen, halte unbedingt die Intervale ein.

Wird auch Spongiosa , entweder aus den Beckenknochen oder gesunden Oberschenkel mit eingesetzt ?

Sind die Nervenbahnen schon einmal getestet worden? Nerven können sich bis zu 2jahre nach Unfall regenerieren.

Wurde der Kalcium , Vitamin D spiegel mal Untersucht? Kalcium braucht der Körper halt um Knochen zu heilen, aber ohne ausreichend Vitamin D kann der Körper das Kalcium nicht richtig verwerten. Durch die langen KH Aufenthalte wirst ja nicht so viel draußen gewesen sein, so das da unter Umständen mangelerscheinungen sein können.

In welcher Klinik bist Du , habe gesehen kommst aus NRW.

Ich habe mir in Münster eine 2. Meinung eingeholt und habe einen sehr guten Eindruck erhalten, zumindest von den Arzt mit dem ich dort zu tun hatte.
UKM hat eine extra Abteilung nur für Knochbruch - Heilungsstörungen. Mit deinen 7 Monaten fällst Du schon in das Zeitfenster für eine Pseudarthrose. Durch deinen Verlauf kann man nicht spontan sagen ist es nun eine atrophe - vitale - infekt Pseudarthrose.

Was das UKM noch hat, ist eine Art super Ultraschall, wird leider nicht von der Kasse bezahlt.
Ist x mal stärker als die Geräte die man für die Heimanwendung erhält und wird auch nur
gemacht wenn der Patient in einer leichten Narkose während des Vorgangs liegt. So wie es mir der Arzt sagte, haben sie sehr gute Erfahrungen damit gemacht und ich denke so wie ich Ihn kennengelernt habe war da keine Profitgier hinter. Auch wenn die KH alle mit spitzen Bleistiften rechnen.

Toi Toi Toi für die neue OP

LG
Biggimaus
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
1,989
Ort
BW
#8
Hallo Pepeline,

SG= Sozial Gericht
Bei mir war das ein Arbeitsunfall!
Es dauerte fast ein Jahr, bis der Knochen zusammen gewachsen war!
Hatte auch einen Marknagel!
Nerven waren auch in Mitleidenschaft gezogen worden!
Nicht alle Nerven haben sich erholt, aber der größte Teil!
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#9
Soo, die OP gestern habe ich überstanden und seit heute mächtige Schmerzen im Knie beim auftreten.Ich war heute zur Kontrolle im Krankenhaus und die meinten die Schmerzen wären normal weil die Verriegelung des Marknagels oben entfernt wurde und das Ganze jetzt sozusagen etwas komprimiert wird und das Knie gereizt wird durch den Nagel.

Also nur noch mit 2 Krücken unterwegs.

Ach ja,nerven sind auch geschädigt, laut neurologischer Untersuchung teilweise kein Durchgang bis zu den Zehen.Manchmal unverhofft ein schmerzhafter Stich im Bein das ich sofort hinfallen würde ohne Krücke.Ich werde in der Unfallklinik in Dortmund also Klinik Nord behandelt die einen guten Ruf hat.Ich nehme jetzt Calcium und D3 allerdings würde da nichts getestet oder es wurde mir nicht gesagt denn Blut wird ja ab und an abgenommen.
Ja mich hat es mächtig erwischt und ich habe Glück das ich noch lebe aber es geht einem natürlich alles viel zu langsam und dann kommt der Arbeitgeber und die Berufsgenossenschaft noch die einen ärgern.Bin ja schon Schwerbehindert mit G und unbefristet und im öffentlichen Dienst aber beruhigen tut mich das nicht.Ach ja,53 Jahre alt
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#12
Ich habe einmal eine Frage,mein Anwalt meinte das ich schätzungsweise 30- 50000€ Schmerzensgeld erwarten kann aber damit bin ich nicht einverstanden,ich habe ihm gesagt das ich bei meinen ganzen Verletzungen 120 000€ haben möchte.Ist das übertrieben bei so vielen Verletzungen und 10 Operationen bisher und über 2 Monate liegend im Krankenhaus und dann 2 Monate Rollstuhl und seit 3monaten Krücken bis auf weiteres und links 3facher Trümmerbruch Sprunggelenk mit verbleibenden platten und nur noch eingeschränkt zu benutzen,Außenfixateur links und rechts,rechts 2x Nagel eingesetzt wegen keim und wegen entfernen von angegriffendes Gewebe Muskel und Hauttransplantation.Taube Stellen am Fuss links Hacke und 2 Zehen,rechter Oberschenkel taub.rechts Prellungen am Rücken und 5facher Serienrippenbruch und Linke Mittelhand gebrochen und die beiden kleinen Finger krumm und keine Kraft in der Hand.Dazu kommt Polytrauma und liegender Transport in ein anderes Krankenhaus.

Dann meint mein Anwalt das wenn ich von der BG eine Rente wegen bleibender Schäden bekomme würde die hinterher auf Ausgleichszahlungen der Versicherung angerechnet da ich ja keinen finanziellen Verlust haben darf aber auch kein Höheres Einkommen haben soll aber die BG Rente ist doch meiner Meinung nach für die bleibenden Schäden und müßte doch zusätzlich zu bekommen sein.

Ich wäre über Antworten bezüglich der ungefähren Schmerzensgeldforderung und der Anrechnung der BG Rente dankbar.
Ach ja,zum Thema Haushaltsführungsschaden muss ich da eine richtige Tabelle oder ein Tagebuch führen und was gehört da alles rein? Bin Anfänger und habe Schmerzen,ich habe schon Suchfunktion probiert aber ich kann mich nicht konzentrieren.

Grüße
 
Registriert seit
12 Juni 2016
Beiträge
85
#13
Hallo Pepeline

Das sich Dein Anwalt nun schon aus dem Fenster lehnt und mit irgendwelchen Zahlen hantiert... halte ich für zu früh, meiner Meinung nach.

Es spielen X Faktoren mit rein. Das reine Krankenhausgeschehen in so fern schön das alles belegt ist , aber mehr kannst Du dir davon erst mal nicht kaufen.

Berrechnet wird nur der BLEIBENDE Schaden der bis 3 Jahren ab Unfalltag verbleibt.

Nach 1.Jahr wird ein Zwischengutachten erstellt, bei klaren Fällen kommt es hier auch zur Abrechnung/ Auszahlung. Bei der schwere der Verletzungen steht zu vermuten , das bei dir erst mal nach 12-15mon. ein mindestens verbleibender Schaden abgerechnet wird. Die Endabrechnung zum 3Jahres Zeitpunkt.
Danach heißt es wieder abwarten und drauf hoffen das sich der Körper regeneriert. Kein Geld der Welt gibt dir einen heilen Körper zurück. Es ist schön wenn man davon zB sein Haus umbauen kann , aber das was war kommt nicht zurück.

Bei der Berrechnung spielen unter anderem der Vertrag der PUV AUB 60/88/94/99/2000....welchen Du hast, wann abgeschlossen , Progession Ja / Nein ... Spätfolgen wie zB Arthroserisiko ...

Ist Dein Anwalt ein Fachanwalt im Medizienrecht ?

Was BG und Haushaltsführungsschaden angeht, denke da melden sich schon noch die Fachleute, damit kenne ich micht nicht mit aus.

Schönes We
Biggimaus
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#14
Hallo,danke für die Antwort - Du beziehst Dich auf meine Unfallversicherung?
Ich meine das Schmerzensgeld welches wir von der gegnerischen Versicherung fordern wollen.

Unser Anwalt macht zum größten Teil Personengroßschäden bei Unfällen und möchte mit seiner Äußerung bezüglich des Schmerzensgeldes unsere Vorstellungen dämpfen.

Ich hoffe mir kann jemand einen Tip geben was realistisch wäre.Ich finde wie gesagt 120000€ gerechtfertigt.

Grüße
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
6,941
Ort
Berlin
#15
Hallo,

Dein Anwalt hat schon Recht. Ich würde nach Deiner Beschreibung zwar eher 50.000 und noch ein wenig drauf tendieren, aber für Deine 120000 müssen ein paar gravierendere Schäden verbleiben. Wie hoch schätzt die BG Deine MdE?
Welche GdB hast Du zu Deinem Merkzeichen G? Dies ist vom Unfall oder gab es schon frühere Einschränkungen?

Gruß von der Seenixe
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#16
Hallo,ich hatte vor dem Unfall schon 50% Schwerbehinderung mit Merkzeichen G wegen einem Herzinfarkt vor 5 Jahren, habe noch einen Verschluss im Körper und die Aortaklappe schließt nicht richtig,bekomme bei Belastung oder bei kurzen Distanzen zu wenig Sauerstoff deswegen das G.

Der Unfall ist 7 Monate her, habe von der BG noch keine Rente o.ä. bekommen aber es wird so kommen da ich die dafür erforderlichen bleibenden Schäden leider zurückbehalten werde.

Grüße
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,593
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#17
hallo Pepeline,

ich habe kürzlich ein paar links eingestellt, die sich mit dem thema schmerzensgeld befassen und tw. tabellen enthalten. nutze doch mal die suchfunktion.
allerdings sind die von dir anvisierten regionen idR schweren dauerhaften schädigungen zugerechnet, etwa lähmungen, schweren wirbelsäulenverletzungen mit dauerfolgen.

dass die existenten tabellen bei lang anhaltenden schmerzen, defiziten und langem kh-aufenthalt eine erhöhung begründen können, wird man verstehen. aber das hauptaugenmerk liegt auf die schwere und dauerhafte schädigung. ich würde (unbekannterweise) keine schätzung vornehmen wollen, aber #Seenixe dürfte nicht weit vom realistischen entfernt sein.


gruss

Sekundant
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#18
Ich habe kürzlich ein paar links eingestellt, die sich mit dem thema schmerzensgeld befassen und tw. tabellen enthalten. nutze doch mal die suchfunktion.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo,ich habe gesucht aber bisher Deine Links nicht gefunden ......

Liebe Grüße
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
50
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
#19
Hi
Wurde bei dir mal Labor gemacht um zu schauen ob du eine Entzündung im Bein hast. Eine Freundin von mir hat das gleiche Problem allerdings mit dem Fuß und hat auch einen Keim drin gehabt. Ich habe ebenfalls damit gekämpft. Solltest du das auch haben muss kein MRSA sein Staphylococcus reicht auch dann wächst der Knochen nie zusammen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und gute Besserung.
Lg
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
34
Ort
NRW
#20
Hallo,ja es wurde Knochenmarkprobe genommen und seit 5 Monaten habe ich keinen Keim mehr.Beim letzten Blut abnehmen waren alle Entzündungswerte Top.
Es wachsen ja beide Beine nicht zusammen und auf mein drängen wird die gebrochene Hand auch noch einmal geröntgt.
Ich denke ich hatte zu viel Verletzungen und die Körpereigende Feuerwehr war/ist überfordert.Habe eigentlich eine super Wundheilung.Nehme jetzt zusätzlich zur Ultraschalltherapie Calzium mit Vitamin D3.
Grüße