• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hypophyse Schädelhirntrauma

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#21
Hallo isswasdoc,

ich konnte im www nicht finden, welche Untersuchungen bei G-41 zugelassen / möglich sind, also den Hinweis auf Zebriss. Ich habe überhaupt keine Liste gefunden, welche Untersuchungen wg. Arbeiten in hohen Höhen sonst noch durchgeführt werden.
Könntest du die bitte verlinken?
Danke sehr!

Liebe Grüße HWS-Schaden
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
919
Ort
Großraum Berlin
#23
Hallo isswasDoc,
das nur Privatzahler funktioniert hattest du ja bereits geschrieben. Könntest du mir sagen, wie ich sowas in meiner Nähe finde, oder Behandlung CMD auf diesem System beruhend? Oder ist es in der Uni Osnabrück möglich?
Und mit was für Kosten muss ich rechnen?
Hatte Polytrauma mit SHT und div. Kieferbrüchen. HWS-Probleme, CMD und Schwindel/Gleichgewicht hab ich immer noch mit zu kämpfen.
Vielleicht ist es ja leistbar und bringt mir Hilfe.
Vielen Dank für eine Info.
Wllen
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#24
Hallo isswasdoc,

zu Zebris hatte ich mich schon eingelesen.
Dass Verletzungen und Fehlfunktionen (unabhängig von der Ursache) in Kiefer, Kopfgelenken (HWS), Ohr, Auge, ... eine Auswirkung auf den Gleichgewichtssinn haben können, ist mir bekannt.

Aber wo finde ich den Hinweis, dass die BG die Zebris Untersuchung bei arbeitsärztlichen Untersuchungen - für bestimmte Berufe - finanziert, also als "wissenschaftlich anerkannt" akzeptiert?
Es wäre hilfreich, wenn du dafür eine verlässliche Quelle einstellen kannst.
Wenn ich was überlesen habe, dann schubs mich nochmal drauf, bitte.

Hallo Ellen,
ich hab noch ein paar Fragen, die hier (Hypophyse!) zu weit führen.
Eine PN schick ich dir ... bald.

Liebe Grüße HWS-Schaden
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
221
Ort
Bayern
#25
Hallo HWS-Schaden

das mit der Verordnung G-41 betrifft die Sturzgefahr bei Berufen wie zb. Gerüstebauer usw. Zebris zu G41 steht im Link : https://www.hs-osnabrueck.de/de/fors...ansfer/#c15804 muss man aufpassen, habs auch erst überlesen.

Ich glaube hier im Forum wurde schon mal über Zebris gesprochen und zwar gibt es die Patentanmeldung von Prof. Clausen, der meine ich gelesen zu haben, es mit für die BG erforscht hat. Deshalb auch eine Lehrmeinung ist!

Aber weil dann die Trefferquote zu hoch war, bei den angeblichen Schleudertrauma Simulanten, wurde das Projekt bei der BG sofort auf Eis gelegt.

Weil die BG dachte man könne dann alle als Simulanten, im Sinne Ihrer Anerkennungsquote 10%? also quasi 90% als Spinner abstempeln.

Der Schuss ging dann gewaltig nach hinten los, da die meisten Betroffenen dann Ihre Beschwerden und Schäden messbaren Nachweisen konnten.

Deshalb wird sich auch sehr gerne und sehr schnell über Experten hergemacht und als Außenseitermeinungen dargestellt, wenn die dann eindeutig Schäden so nachweisen können, natürlich wird dann die Unwissenheit und Inkompetenz der nicht Fachleute dazu schäbig ausgenutzt oder auch benutzt.

Indem man behauptet, es wäre nicht wissenschaftlich genug usw. was aber durch die Weiterentwicklung in den letzten Jahren eindeutig widerlegt werden kann.

Gruß
Isswasdoc
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
221
Ort
Bayern
#26
Hallo Elster999,


in Soltau gibt es einen Experten Dr. Müller-Kortkamp Kosten ca. um die 230€ weiß aber nicht was du alles benötigst. Mit der CMD kann nicht jeder Zahnarzt, hatte Glück und mein Physiotherapeut kannte einen sehr guten dafür.

Kosten CMD-Untersuchung 85.-€ Behandlung dann ca. 500€-600€ ohne Zahn-OP, da diese sich dann erst ectl. bei Behandlung dann als nötig erweisen könnte. Alles Privat wie immer.

Gruß
Isswasdoc
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#27
Hallo isswasdoc,

danke für die Info, ich habe noch nicht nachgelesen, ggf. frage ich noch einmal, wenn ich die gesuchte Sache nicht finde.

Zu dem (privaten) HNO:
Hast du persönlich Erfahrungen mit ihm?
Ich hatte mich mit #Rajo (R.I.P. und danke 4 ever) ausgetauscht, suche jemanden, dem ich dazu Fragen stellen kann.

Liebe Grüße HWS-Schaden

P.S.
Ich sehe gerade, dass bei einem meiner vorigen Beiträge, so ein negativer Smiley zu sehen ist.
Der ist da versehentlich und "ohne Mitwissen" reingerutscht, sry.

@elster
Hast du schon gesucht im www nach >> zebris +[deine stadt] << ?
 
Zuletzt bearbeitet:

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
919
Ort
Großraum Berlin
#28
Hallo HWS-Schaden,
danke für den Tipp! Hätte ich ja auch selber drauf kommen können, gibt es einige Zahnärzte. Muss ich mal in Ruhe gucken, wer da gut ist und was mein Zahnarzt dazu meint. Denn ohne den bin ich aufgeschmissen, sollte daher Hand in Hand gehen...
Ach, hab dir ne PN geschickt :)
LG Ellen
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#29
Hallo zusammen,

zurück zum Thema Hypophyse ...

Hattet ihr diesen Link http://www.dgnb-ev.de/Publikationen/ANB_Tgg_2007_Kreitschmann.pdf schon eingestellt?
Ich bin noch nicht fertig mit Lesen, aber schon der Anfang klingt so als könnte es hier interessieren. Ich hoffe, das hilft jemandem weiter.

Bei zuvor stattgefundenem lautem Knall oder Schlag gegen den Kopf / mit dem Kopf gegen etwas immer auch an HNO denken!

LG
 

thinktwice

Aktiver Sponsor
Registriert seit
25 Jan. 2016
Beiträge
38
#30
Termin beim Endokrinologen // Nebennierenschwäche

Hallo zusammen,

@ HWS-Schaden: Dankeschön für den Link. Das klingt sehr interessant, ich werde dies weiterverfolgen.

@ Rudinchen: Ich danke Dir ebenso für den Artikel und Deine Tipps.
Ich habe den Artikel ausgedruckt und mit meinem Hausarzt durchgesprochen und eine Überweisung zum Endokrinolgen erhalten. Da jemand anders einen Termine kurzfristig abgesagt hat, hatte ich bereits am nächsten Tag einen Termin. Das war großes Glück für mich, denn die Sprechstundenhilfe meinte, dass ich ansonsten erst in 2018 einen Termin bekommen hätte.

Nun werden weitere Untersuchungen u.a. auch auf Nebennierenschwäche veranlasst.
Die Nebennierenschwäche ist eine verminderte Fähigkeit der Nebennierenrinde, ausreichende Mengen Cortisol auszuschütten. Die Nebennierenschwäche wird häufig durch chronischen Stress verursacht. Ich lese mich nun in das Thema ein, vielleicht ist es für den ein oder anderen von Euch auch interessant.
http://www.dr-neidert.de/nebennierenschwaeche-burnout
https://www.kit-online.org/acc/KITInfo-NN-SD-Symptome.pdf
http://www.apotheken-umschau.de/Morbus-Addison

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Beste Grüße
 

Alive

Aktiver Sponsor
Registriert seit
18 Juni 2017
Beiträge
68
#31
hallo miteinander!

danke für die eingestellten links, sehr interessant und überlegenswert.

was den gedanken an den hno in bezug auf lauten knall/schlag gegen den kopf betrifft: ich lass mir morgen bei einem hno einen termin geben, wird zeit. seit nach dem koma (also seit ca. 3 monaten, vor 4 monaten war der wegeunfall) hab ich nämlich permanent nen tinnitus im linken ohr. der neuropsychologe in der reha, wo ich gerade bin, meinte, das sei wohl psychisch - na klar, sicher, nach einem offenen schädel-hirn-trauma III mit kalottenfraktur KANN es ja nix anderes sein ...

euch noch nen angenehmen sonntag,
schöne grüße,
Alive
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
919
Ort
Großraum Berlin
#33
Hallo HWS-Schaden,
sehr spannende Info!
Bei mir wurde nach SHT mit SAB-Blutung ein Hypophysentest gemacht. Der war wohl in Ordnung, ist aber schon über 3 Jahre her.
Wenn ich allerdings so lese, was die Hypophyseninsuffitienz bewirkt, dann kann ich einen Großteil davon unterschreiben.
Im Krankenhaus war das ganze ein 24-Stunden-Urin-Sammeltest. Weiß jemand, ob es da andere Möglichkeiten gibt und ob der Hausarzt das nochmal überprüfen kann?
LG Ellen
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,775
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#34
Hallo Ellen,

der 24h-Urin ist lediglich ein kl. Teil der endokrinologischen Untersuchungen, Facharzt ist der Endokrinologe. Ich würde versuchen, ob die HÄ von der Erfordernis einer Überweisung zum Endokrinologen zu überzeugen / überzeugt ist. Evtl. weiß sie, wer speziell in dem Zusammenhang mit SHT gute Fachkenntnis besitzt oder kann das erfragen ... und dir gezielt jmdn nennen, der diese Untersuchungen durchführt.

Liebe Grüße HWS-Schaden