• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schmerzgutachten/Morbus Sudek

Sollero13

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Nov. 2007
Beiträge
449
#13
Hallo Grit,

nur mal so ein Tip mit Deinen Bonbons:
Celebrex kann Dir Deine Leberwerte und Nieren schädigen. Geh doch bitte in Deine Apotheke und hol Dir eine Medikamenten Info ( nicht Beipackzettel ).

Gruß Sollero
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,035
#14
Hallo Grit, die ÜBS ist der "Vorhof" der Berufsgenossenschaften und des UKB. Nicht nur ich, viele andere hier im Forum haben dort äußerst negative Erfahrungen gemacht. Unter keinen Umständen würde ich mich dort noch einmal untersuchen lassen. Gruß Rehaschreck
 

gerdibub

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2014
Beiträge
101
Ort
Bayern
#15
Hallo Grit117

ich verfolge eurer Schreiben wegen der Schiene, ich wollte im Sommer diesen Jahres ach eine, weil es sehr viel leichter wäre statt dan arm immer
in einer Schonhaltung. mein Ohrtopäde und das Sanitärhaus erzählte mir man mach so etwas garnicht mehr macht,ist längst überholt. Darum wundere ich mich. ich habe mal einen älteren Beitrag gelesen 2006 oder so da gings auch um eine Schiene.
zu Deinen Tabletten die Du nehmen sollst oder wie auch immer, lies bitte die Nebenwirkung, Leberwerte und so nicht ganz ohne.
Wies einen geht? fragst Du ( ich wundere mich auch über mich, aber hilft ja nichts )
Ich habe anfang Januar einen Termin beim Neurologen wegen einer SCS-Sonde. ich bin seit 2013 arbeitsunfähig und warte noch auf eine Entscheidung wegen EU-Rente. ..gibt auch einen Beitag von mir.
noch eine schmerzfrei Zeit, ein schönes Weihnachtsfest. und Kopf auch gibt immer einen Weg.
lieben Gruss gerd
 
Registriert seit
6 Jan. 2015
Beiträge
76
Ort
Berlin
#16
Hallo Rehaschreck,
das habe ich schon hier im Forum gelesen.
Ich muss aber dahin, weil mein D-Arzt die Diagnose CRPS nicht akzeptiert.
Also möchte er eine Zweite Meinung bei denen einholen.
LG Grit
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,035
#17
Hallo Grit, ich bin kein CRPS-Experte und will Dir auch um Gottes Willen keine Angst machen oder sonstwie verunsichern. Vielleicht sitzen in der UBS die Experten, die etwas von dieser Krankheit verstehen. Ich weiß es nicht. In meinem Falle hatte ich nicht den Eindruck, dass dort der geballte Sachverstand zu Hause ist. Deshalb werde ich dort nicht mehr vorstellig werden.

Weshalb akzeptiert denn der D-Arzt die Diagnose nicht? Diese ist doch mittlerweile fachärztlich (durch Dr. Jansen) gesichert. Wäre ich Du, holte ich mir die Zweitmeinung nicht in der UBS sondern bei einem anderen D-Arzt Deiner Wahl. Du hast freie Arztwahl, jedenfalls wenn es sich um D-Ärzte handelt. Gruß Rehaschreck
 
Registriert seit
6 Jan. 2015
Beiträge
76
Ort
Berlin
#18
Hallo Rehaschreck, ich lass das alles auf mich zukommen. Vielleicht ist ja die BG schneller mit ihrem Bescheid.

Mein Arzt hat das Gutachten noch nicht gelesen, die Diagnose hatte ich meinem Arzt mündlich mitgeteilt. Ich habe erst am 30.12. einen Termin bei meinem Arzt.
Liebe Grüße Grit
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
952
Ort
Großraum Berlin
#19
Hallo Grit,
die Ärzte dort in den Sprechstunden sind oft Oberärzte des UKB.
Wegen der Medikamente wäre ich auch vorsichtig. Autofahren Kannste vergessen.
Zumindest mit Tramal habe ich ganz miese Erfahrungen gemacht. Muss langsam hochdosiert werden und auch ausgeschlichen. Ich war wie in Wattebällchen...schrecklich!
Amitriptyllin ist auch nicht ohne, hilft mir aber auch gegen meine Nervenprobleme. Wird auch ganz vorsichtig dosiert...
Ich kenne jemanden mit CRPS, der diese in Tropfen Form nimmt, so 2-4 am Abend, also ganz minimal dosiert.
Hast du dich den mal zu CRPS belesen und findeSt dich in den Beschreibungen wieder?
Ich hab ne Nervenverletzung an der Hand, viele Symptome sind ähnlich, auch Schmerzen und Berührungsrmpfindlichkeit etc. Trotzdem habe ich es zum Glück nicht, es ist ein verletzter Nerv. Aber ich habe mich in den Beschreibungen auch nicht 100% wiedergefunden.
Vielleicht Googlest du mal nach einem Spezialisten für CRPS? Ein Profi kann dir sicher am ehesten sagen, ob es das tatsächlich ist...
Wünsche dir sehr, dass es das nicht ist!
Ganz liebe Grüße
Ellen
 
Registriert seit
13 Mai 2014
Beiträge
34
#20
Hallo Grit,

lass Dich nicht verunsichern!
Natürlich haben starke Medis Nebenwirkungen, wie alle Medis eben. Mancher verträgt das eine Mittel besser als das andere, nicht jeder bekommt die gleichen Nebenwirkungen bzw. bekommt überhaupt welche. Es ist aber wichtig, beim CRPS rechtzeitig mit einer Schmerztherapie zu beginnen, daher ist eine Medikation, wie Du sie verordnet bekommen hast, gut! Dein Blut wird regelmäßig untersucht, um evtl. Leberschäden o.Ä. zu erkennen. Darüber würde ich nicht all zuviel nachdenken, die Wirkung ist hier doch wichtiger als mögliche Risiken oder Nebenwirkungen. Versteht mich nicht falsch, ich denke nur, Jemanden mit "frischem" CRPS Angst vor Nebenwirkungen von Medis zu machen, hilft absolut nicht weiter. Ein CRPS kann man leider nicht mit Blümchen therapieren.
Das angepasste Orthesen überholt sind, ist mir neu. Wenn es mdizinisch sinnvoll ist und Dir das Leben erleichtert, dann macht es Sinn. Ohne meine Schiene könnte ich wesentlich weniger am Leben teilnehmen, könnte z.B. kein Autofahren und hätte auch mehr Schmerzen.

LG, Fiona
 
Registriert seit
6 Jan. 2015
Beiträge
76
Ort
Berlin
#21
Hallo Fiona014,
ich würde gern "privat" mich mit dir weiter austauschen, aber leider kann mann dir keine Private Nachricht schicken hier im Forum.
Liebe Grüße
Grit
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

joshui

Neues Mitglied
Registriert seit
5 Juni 2015
Beiträge
16
#22
Liebe Grit117

kann dir nur sagen, dass alle ca. 20 Sudeck-Diagnosen der letzten 4 Jahre bei mir falsch waren und zu falschen Therapien geführt haben, mir von ca 40 Ärzten keiner einen wirklichen Sudeck-Spezialisten nennen konnte, es offenbar keinen gibt und Dr. Springfeld Hamburg meinte, dass die Sudeck-Forschung seit 100 Jahren nicht vorangekommen ist. Im Klartext: Niemand weiss was es ist. Dr. Orthner meinte vor 2 Wochen, die Krankheit gibt es in Wirklichkeit gar nicht. Die Budapester Kriterien sind in der Tat nur ein Sammelsurium von Symptomen, bei deren Vorliegen manche Ärzte von Sudeck sprechen. Andere ignorieren diese Kriterien vollends. Bei mir lagen die Budapester Kriterien nicht vor und Ärzte sprachen trotzdem von Sudeck. Jeder wie er Lust und Laune hat. Eine sauber medizinische Definition der Krankheit gibt es nicht. Darum die zahlreichen widersprüchlichen Arztattestierungen. Während Dr. Springfeld von einem Sudeck im unheilbaren Zustand CRPS 3 spricht, erkennt Frau Dr. Bobrich Unfallklinik Berlin kein einziges Sudeck Symptom... wohlgemerkt gleichzeitig. So geht es nun seit 4 Jahren. Jeder attestiert was er will. Die 7 diagnostischen Untersuchungen hat kein einziger gemacht ... wie da sind... röntgen... CT...MRT... Szintigrapie ... Thermografie... Sudometrie und Differentialdiagnose oder Alternativdiagnose. Und Berücksichtigung der Krankengeschichte. Hätte bei mir auch nur ein Arzt eine Differentialdiagnose gemacht, hätte er zweifelsfrei festgestellt, dass eine durch Gewalteinwirkung verursachte Körperverletzung kein Sudeck CRPS ist, sondern ein Trauma, eine Traumatische Schädigung. So werde ich also seit 4 Jahren falsch auf Sudeck behandelt, den ich nicht habe und nie hatte. LG.
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,286
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#23
Hallo*,

was hast Du denn?

" So werde ich also seit 4 Jahren falsch auf Sudeck behandelt, den ich nicht habe und nie hatte."
Wie nennt sich Deine Diagnose? Welche ICD hat diese?

Wie wirst Du jetzt erfolgreich und durch welche Ärzte behandelt?

Viele Grüße

Kasandra
 

Netti

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Mai 2009
Beiträge
560
Ort
Niedersachsen
#24
Hallo
da scheint ja jemand eine extreme Glaubenskrise zu haben und spamt uns hier zu.... ein echter Troll muss ich sagen
Ich glaube kaum das Ärzte gern operieren wenn was absolut gesund ist und CRPS ist wohl immer ein Stück Schicksal.
Es wird ja gemunkelt das es sich um eine Autoimmunerkrankung des Nervensystems handelt. Was ist durchaus für glaubhaft halte....naja Therapie und Heilung gibt es schon. Allerdings hat man das nur bedingt in der Hand.
Und merke gesunde Leute schreiben hier selten Denn die haben meist andere Dinge im Kopf. Ich persönlich kenne Menschen bei denen das CRPS ausgeheilt ist. ALso alles ist möglich

GLG Netti